| 12.00 Uhr

Borussia-Notencheck
Grifo löst Stindl an der Spitze ab

Hoffenheim - Borussia: Einzelkritik
Hoffenheim - Borussia: Einzelkritik FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Zwei Wochen lang war Lars Stindl mit seiner 1,48 gegen Werder Bremen die Nummer eins der Gladbacher Noten-Charts. Doch Vincenzo Grifo war gegen 1899 Hoffenheim mit einer 1,34 noch besser.

Damit sahen ihn knapp 1000 User eine Notenstufe schlechter als unsere Redaktion, wir hatten Grifo die erste glatte Eins der Saison gegeben. Trotzdem lag der Italiener noch klar vor den Torschützen Thorgan Hazard (von 2- hoch auf eine 2) und Matthias Ginter (von einer 2+ runter auf eine 2). Im Schnitt gab es von den Usern eine 2,60, wir hatten eine 2,54 verteilt. Nach den Siegen gegen Köln und Bremen war Hoffenheim die drittbeste Saisonleistung, wenn es nach den Noten geht.

Ein besseres Abschneiden verhinderten die beiden Außenverteidiger, obwohl sie immer noch besser abschnitten als bei uns (jeweils 4). Tony Jantschke sah eine 4+, Oscar Wendt sogar eine 3-, womit die Diskrepanz bei ihm am größten war.

Die Innenverteidigung um Jannik Vestergaard und Nico Elvedi bekam jeweils eine 2-, es ging also leicht runter von einer glatten 2. Denis Zakaria behielt seine 2-, Lars Stindl seine 3-. Ebenfalls nicht gut schnitt der eingewechselte Patrick Herrmann ab: 3- statt 3. Yann Sommer bewerteten die User mit einer 3+ statt einer 2- etwas schlechter, aber immer noch sehr ordentlich.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Vincenzo Grifo mit neuer Bestnote


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.