| 09.19 Uhr

Borussia Mönchengladbbach
Xhaka: "Solche Klatsche ist schwer zu verdauen"

Borussia-Noten: Korb, Dahoud, Christensen mangelhaft
Borussia-Noten: Korb, Dahoud, Christensen mangelhaft FOTO: dpa, gki tmk
Leverkusen. Zehn Bundesliga-Spiele hatte Borussia Mönchengladbach unter André Schubert nicht verloren – dann kam der denkwürdige Abend von Leverkusen. Bei Bayer unterlagen die Gladbacher 0:5. "Wir haben dem Gegner sehr in die Karten gespielt", sagte der Coach nach der Pleite.

Bis Samstag um 18.30 Uhr mochte man das Gefühl haben, das einzige Manchester City in der Lage ist, die von André Schubert trainierte Borussia zu besiegen. Der VfL Wolfsburg, der FC Schalke 04, selbst Überraschungsteam Hertha BSC und der bis dahin in der Bundesliga ungeschlagene FC Bayern München: Sie alle verloren gegen Gladbach, einzig ManCity gewann in der Champions League zweimal gegen die Borussen.

Nun zeigte Bayer Leverkusen auf der Zielgeraden einer ereignisreichen Hinrunde, wie man Schuberts Team auseinandernimmt. "Wir haben vieles nicht so gemacht, wie wir uns das vorgestellt hatten", sagte der Trainer nach seiner ersten Niederlage in der Bundesliga. "Man hat gemerkt, dass die Kräfte nach dieser super Serie, die wir hatten, langsam nachlassen. Aber wir haben auch einige Dinge nicht richtig gemacht. Darüber werden wir reden."

Fotos: Enttäuschte Gladbacher nach erster Schubert-Pleite FOTO: afp, apr

Sportdirektor Max Eberl sah, dass man nicht viel richtig gemacht habe. "Natürlich haben wir gewusst, dass wir in der Bundesliga irgendwann mal wieder ein Spiel verlieren werden, deshalb werden wir jetzt nicht im Boden versinken", sagte er. Bis zum 2:0 sei es für ihn ein offenes Spiel gewesen, nach hinten raus haben wir dann noch Treffer kassiert, die man sich hätte ersparen können – Chicharito, der drei Tore erzielte, und Stefan Kießling, der zwei Tore köpfte, sorgten für die höchste Gladbacher Niederlage in dieser Saison.

Christoph Kramer, der die vergangenen beiden Jahre in Gladbach gespielt hatte, war von der Höhe des Triumphes überrascht. "Dass wir die Begegnung am Ende so dominieren, hätte ich nicht gedacht", sagte der Mittelfeldspieler.

Bayer-Fans feiern Kießling FOTO: dpa, bt tmk

Sein Borussen-Pendant Granit Xhaka war nach der Niederlage bedient. "Wir haben uns nicht getraut zu spielen, und sind dadurch auch nicht in diese Lücken vorgedrungen, die Leverkusen durch sein Pressing hinterlässt", sagte der Kapitän. "Eine solche Klatsche ist natürlich schwer zu verdauen, aber wir müssen das schnell abhaken." Zum Glück stehe das nächste Spiel schon am Dienstag an.

Dann empfängt Schuberts Team im Achtelfinale des DFB-Pokals Werder Bremen (19 Uhr). Zum Abschuss der Hinrunde kommt am Sonntag der starke Aufsteiger SV Darmstadt 98 in den Borussia-Park (17.30 Uhr). 

Sehen Sie hier die Gladbacher in der Einzelkritik.

Hier geht es zu den Leverkusenern in der Einzelkritik.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach von Bayer 04 Leverkusen gedemütigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.