| 14.10 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Dauerbrenner Wendt erleidet Muskelfaserriss

Wendt muss mit Muskelverletzung raus
Wendt muss mit Muskelverletzung raus FOTO: dpa, mjh jai
Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach muss bis auf Weiteres auf Verteidiger Oscar Wendt verzichten. Der Schwede zog sich beim Heimsieg gegen den VfB Stuttgart (4:0) eine Verletzung im Oberschenkel zu.

"Ich tippe auf einen Muskelfaserriss. Er wird sicher ein, zwei Spiele ausfallen", sagte Trainer André Schubert. Am Donnerstagnachmittag twitterte die Borussia die Diagnose: Muskelfaserriss mit Sehnenteilruptur. Die drei Spiele bis zur Länderspielpause Ende März wird Wendt damit verpassen. Vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC am 3. April dürfte nicht mit ihm zu rechnen sein.

Wendt war bereits in der 28. Minute ausgewechselt worden, für den 30-Jährigen kam Martin Hinteregger zum Einsatz. Wendt verpasste damit seine ersten Bundesliga-Minuten seit dem 14. Februar 2015. "Oscar ist eigentlich nie verletzt. Aber die Handbewegung war sofort eindeutig", sagte Schubert.

Im Spiel beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) wird Wendt also ausfallen. Als "Endspiel" wollte Schubert die Begegnung derweil nicht bezeichnen. "Die Bundesliga ist brutal eng, jeder kann jeden schlagen. Man muss immer am Limit sein, immer gut sein. Auch in Wolfsburg stehen die Chancen 50:50, wir werden alles in die Waagschale werfen", sagte der Borussia-Trainer.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach vorerst ohne Dauerbrenner Oscar Wendt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.