| 15.17 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Schuberts Projekt "11 aus 21"

Borussia Mönchengladbach: Wie stellt André Schubert auf?
André Schubert hat 21 Spieler mit nach Bern genommen. FOTO: Dieter Wiechmann
M'gladbach/Bern. Borussia ist am Montagmittag mit 21 Spielern (inkl. drei Torhütern) nach Bern geflogen, wo am Dienstag um 20.45 Uhr das erste Champions-League-Play-off bei den Young Boys stattfindet. Von Karsten Kellermann

Lars Stindl und Mo Dahoud, die vergangene Woche krank waren und daher am Samstag beim letzten Testspiel gegen Lazio Rom (0:0) nur kurz spielten, sind dabei. Beide haben durchaus gute Chancen, am Dienstag auf dem Berner Kunstrasen zur Startelf zu gehören.

"Wir wissen alle, dass es sportlich und finanziell ein sehr wichtiges Spiel für den Verein ist. Wir haben in der letzten Saison erlebt, wie toll es ist, in der Champions League zu spielen und wollen das unbedingt noch einmal erleben", sagte Ibrahima Traoré vor dem Abflug von Düsseldorf.

Anders als vergangene Woche in Ancona ist das Wetter in Bern gut:

Am Abend steht noch ein Training im Stade de Suisse in Bern an. Zuvor ist im Stadion eine Pressekonferenz mit Trainer André Schubert und Torwart Yann Sommer. Welche Spieler Schubert mit dem Job in Bern betrauen wird, ist einigermaßen offen. Der 21er-Kader muss noch auf 18 Akteure reduziert werden.

Hier ein Denkansatz – so könnte Borussia in Bern spielen (mit einer unentschiedenen Position ganz vorn): Sommer – Christensen, Vestergaard, Strobl – Traoré, Kramer, Dahoud , Wendt – Raffael, Stindl, Hazard (Hahn).

Wann meinen Sie? Wie sollte Schubert aufstellen?

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Wie stellt André Schubert auf?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.