| 17.55 Uhr

Stindl und Ginter wieder da
Borussia wohl ohne Bobadilla nach Bremen

Zwischen Toren und Skandalen: Das ist Raúl Bobadilla
Zwischen Toren und Skandalen: Das ist Raúl Bobadilla FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. 15 Feldspieler standen am Mittwochnachmittag schon wieder bei Borussia auf dem Trainingsplatz. Hier sind die wichtigsten Personalinfos.
  • Lars Stindl und Matthias Ginter sind von der Nationalmannschaft zurückgekehrt, genau wie Michael Cuisance, der mit der französischen U19 unterwegs war. Am Dienstag hatten sie noch einen freien Tag genießen dürfen, jetzt liegt auch ihr Fokus auf dem Spiel bei Werder Bremen am Sonntag. "Wir fahren dorthin, um ein gutes Spiel zu machen und zu gewinnen. Natürlich wissen wir um Werders Situation (noch sieglos in der Liga, Anm. d. Red.), aber das hat uns nicht sonderlich zu interessieren", sagte Stindl.
  • Raúl Bobadillas Chancen, mit nach Bremen zu fahren, sind gering. Aufgrund von Schambeinproblemen trainierte er am Mittwoch nur individuell. 
  • Bei Ibrahima Traoré sieht es gut aus, er konnte erneut alles mitmachen. Das galt am zweiten Tag in Folge auch für Jonas Hofmann, der seine Sehnenprobleme am Gesäß überstanden hat. Stand jetzt stehe einem Einsatz am Sonntag nichts im Weg, sagte er unserer Redaktion.
  • Eine Schrecksekunde gab es für Patrick Herrmann, der nach einer Behandlung am Sprunggelenk jedoch ohne sichtbaren Probleme weitermachen konnte.
  • Die sechs noch fehlenden Nationalspieler steigen am Donnerstagnachmittag wieder ins Training ein. Die Einheit am Freitag wird dann nicht-öffentlich sein (Pressekonferenz um 13.30 Uhr, wir tickern live), das Abschlusstraining ist für Samstag, 13 Uhr angesetzt.
  • Mamadou Doucouré war nicht draußen bei der Mannschaft, dagegen machte Josip Drmic mit. Der Schweizer gibt allerdings keine Interview und will sich in Ruhe wieder rankämpfen.
(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Wohl ohne Raúl Bobadilla bei Werder Bremen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.