| 07.06 Uhr

Mutmaßlicher Täter verweigert Aussage
So schwer ist das Opfer nach der Borussia-Schlägerei verletzt

Mönchengladbach. Kehlkopf, Rachen, Unterkiefer - der 36-Jährige, der am Sonntag vor dem Borussia-Spiel niedergeschlagen wurde, hat an mehreren Stellen am Kopf schwerwiegende Verletzungen erlitten. Der mutmaßliche Täter schweigt zu den Vorwürfen. 

Das Opfer wurde operiert, muss noch länger im Krankenhaus bleiben und ist nach Angaben der Polizei noch nicht endgültig über den Berg. Zwar bestand am Dienstag keine Lebensgefahr mehr. Dies sei aber eine Momentaufnahme.

Offenbar traf ihn der Tritt mitten im Gesicht, als er gerade im Begriff war, nach vorne zu fallen, so die Polizei.

Der 29-jährige mutmaßliche Täter, gegen den das Landgericht Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen hat, verweigert bisher jede Aussage zu dem Vorfall. Er hatte sich während des Spiels selbst gestellt. Die Polizei vernimmt weiter Zeugen. Anklage könnte im Januar erhoben werden.

(jüma)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.