| 21.49 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Borussia unterliegt beim Uhrencup dem FC Zürich

Borussia Mönchengladbach: Borussia unterliegt beim Uhrencup dem FC Zürich
2014 spielte Nico Elvedi mit dem FC Zürich noch in der Europa League gegen Borussia Mönchengladbach. Beim Uhrencup war es nun andersherum. FOTO: dpa, fg lre nic
Düsseldorf/Biel. Borussia Mönchengladbach hat das zweite Testspiel im Rahmen des Uhrencups in der Schweiz verloren. Gegen den FC Zürich gab es trotz Führung ein 1:2 (0:0). 

Im ersten Durchgang lieferten sich beide Teams einen Kick der Marke "Sommerfußball". Die Borussen ließen zwar immer wieder den Ball gefällig laufen, die Abwehr-Dreierkette mit Andreas Christensen, Jannik Vestergaard und Nico Elvedi, der gegen seinen Ex-Klub in der Startelf stand, ließ überhaupt nichts anbrennen, war allerdings auch kaum gefordert. Doch im Spiel nach vorne fehlte es komplett an Ideen und Zielstrebigkeit. Erst in der 42. Minute tauchten die Gladbacher gefährlich vor dem Zürcher Tor auf. Julian Korb schloss nach einem Angriff über rechts nach Anspiel von Jonas Hofmann aus spitzem Winkel ab, der Torwart der Schweizer Novem Baumann kam aber rechtzeitig aus seinem Tor und parierte.

Die Szenerie änderte sich umgehend nach der Pause. André Schubert brachte in Tony Jantschke, Christoph Kramer, Tsiy William Ndenge, Ibrahima Traoré, Thorgan Hazard und André Hahn sechs Neue. Vor allem Traoré und Hahn belebten das Offensivspiel quasi von der ersten Sekunde an. In der 47. Minute brachte der Nationalspieler aus Guinea eine scharfe Hereingabe vor das Tor, die Hahn nur knapp verpasste. Gut zehn Minuten später war es erneut Hahn, der nach einer schönen Kombination von Hazard und Oscar Wendt vom Schweden zentral im Strafraum bedient wurde. Sein erster Versuch wurde noch geblockt, doch der Nachschuss saß (59.).

Die Führung sollte aber nur wenige Sekunden bestehen. Direkt nach Wiederanstoß kamen die Schweizer durch einen langen Einwurf vor das Tor von Borussia-Torwart Moritz Nicolas. Der Ball prallte an die Schulter von Armando Sadiku, dessen unfreiwillige Vorlage verwertete Adrian Winter zum 1:1 (60.). 

Der lange verletzte Nico Schulz kam danach für Wendt ind Spiel (69.), auch Djibril Sow durfte gegen seinen Ausbildungsverein noch einige Minuten ran. Er kam in der 73. Minute für Jonas Hofmann.

In der Schlussphase leistete sich Kramer im eigenen Strafraum einen Trikotzupfer gegen Moussa Koné. Den fälligen Strafstoß verwandelte Roberto Rodriguez (82.), Bruder des Wolfsburgers Ricardo Rodriguez, zum Endstand und besiegelte damit die erste Testspiel-Niederlage der Borussia. Zwei Tage zuvor hatte Gladbach 3:3 gegen Young Boys Bern gespielt, das anschließende Elfmeterschießen für sich entschieden. Die ersten beiden Testspiele hatten die Fohlen gegen unterklassige Gegner gewonnen.

Aufstellung: Moritz Nicolas - Andreas Christensen (46. Tony Jantschke), Jannik Vestergaard (46. Christoph Kramer), Nico Elvedi (46. Tsiy William Ndenge)  - Mo Dahoud (46. Ibrahima Traoré), Tobias Strobl - Julian Korb, Jonas Hofmann (73. Djibril Sow), Oscar Wendt (69. Nico Schulz) - Lars Stindl (46. Thorgan Hazard), Raffael (46. André Hahn)

Tore: 1:0 Hahn (59.), 1:1 Adrian Winter (60.), 1:2 Ricardo Rodriguez (82., Foulelfmeter)

(areh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Borussia unterliegt beim Uhrencup dem FC Zürich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.