| 09.06 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Chinesen sponsern die Borussia

Borussia Mönchengladbach: Chinesen sponsern die Borussia
Der chinesische Konzern ZTE steigt als Sponsor bei Borussia Mönchengladbach ein. FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Auf der Mobilfunkmesse in Barcelona Ende Februar hatte ZTE sein Bemühen kundgetan, möglichst bald als Sponsor bei einem Bundesligisten Fuß zu fassen. Nun hat der chinesische Technologiekonzern sein Ziel erreicht. Von Stefan Klüttermann

Ab Juli wird das Unternehmen für zunächst zwei Jahre Co-Sponsor von Borussia Mönchengladbach. "Wir hoffen, Borussia hilft uns, in Deutschland mehr Marktanteile zu gewinnen, und wir werden Borussia helfen, China als Markt zu betreten", sagte ZTE-Vorstand Jacky Zhang bei der Vertragsunterzeichnung im Borussia-Park.

ZTE ist ein global expandierender Anbieter von Kommunikationstechnik und Netzwerklösungen. Das börsennotierte Unternehmen mit Deutschlandzentrale in Düsseldorf betreibt hierzulande seit 2014 den technischen Support für E-Plus und strebt in den nächsten 18 Monaten einen Anteil von vier Prozent am deutschen Smartphone-Markt an. Hinter Huawei, das bereits im Herbst 2013 als Sponsor bei Borussia Dortmund eingestiegen war, ist ZTE Chinas Nummer zwei in diesem Segment. 2015 lag der Gesamtumsatz bei umgerechnet 13,5 Milliarden Euro.

Borussia erhofft sich im Gegenzug über ZTE Zutritt zum chinesischen Absatzmarkt. "Du kommst als Bundesligist nicht einfach nach China und sagst: ,Hallo, hier bin ich.' Deswegen ist eine Partnerschaft mit einem solch großen Unternehmen sehr interessant für uns", sagte Geschäftsführer Stephan Schippers. Die Bundesliga hat China neben den USA und Indien als wichtigstes Ziel in punkto internationaler Vermarktung ausgemacht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Chinesen sponsern die Borussia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.