| 12.59 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Ersatztorwart Heimeroth verlängert bis 2017

Das ist Christofer Heimeroth
Das ist Christofer Heimeroth FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Seit zehn Jahren ist Christofer Heimeroth im Verein, jetzt steht fest, dass elf daraus werden: Der 34-jährige Ersatzkeeper hat bis 2017 verlängert. Danach soll er der Borussia als Torwarttrainer im Nachwuchsbereich erhalten bleiben.

79 Pflichtspiele hat Heimeroth für Gladbach absolviert und es ist unwahrscheinlich, dass es mehr werden – vielleicht noch eins, zustandegekommen durch ein paar Abschiedsminuten am Ende der Saison 2016/17, falls es da um nichts mehr geht. Diese Ehre ist schon einigen Keepern zuteil geworden. In der gesamten Ära Lucien Favre durfte Heimeroth insgesamt nur 103 Minuten ran.

Dass der Ex-Schalker, der zuletzt im Dezember 2012 im Europa-League-Spiel bei Fenerbahce Istanbul Borussias Tor hütete, noch einmal verlängert, hatte unsere Redaktion bereits Mitte März berichtet. Jetzt ist die Sache in trockenen Tüchern. "Ich fühle mich körperlich nach wie vor in der Lage dazu, im Profifußball aktiv zu sein. Deshalb war es mein Wunsch, noch ein weiteres Jahr dranzuhängen."

Klare Nummer drei im Team

Die Borussia hebt neben dem Sportlichen das Menschliche hervor. "Christofer ist in den vergangenen zehn Jahren bei uns zu einer festen Größe geworden. Er war zwar die überwiegende Zeit nicht unsere Nummer eins, ist aber trotzdem ein Führungsspieler, dessen Wort in der Kabine zählt", wird Sportdirektor Max Eberl auf der Vereinshomepage zitiert.

Heimeroth selbst betonte oft, wie gut die Arbeit mit Stammkeeper Yann Sommer, dessen erstem Vertreter Tobias Sippel funktioniert und Torwarttrainer Uwe Kamps funktioniert. "Wir sind da echt zusammengewachsen. Und das ist nicht selbstverständlich. Aber wenn man Leute hat, die ihren sportlichen Ehrgeiz dem Charakter unterordnen, dann funktioniert das gut", sagte er.

Da Martin Stranzl seine Karriere beendet, wird Heimeroth nach der Sommerpause der älteste Spieler im Kader sein – dass die Borussia einen Mann verpflichtet, der vor dem 1. August 1981 geboren ist, dürfte nicht passieren. 

Hier geht es zu unserem ausführlich Interview mit Heimeroth aus dem Januar.

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christofer Heimeroth verlängert bei Borussia Mönchengladbach bis 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.