| 16.19 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Kramer: "Habe gemerkt, dass mir ohne Borussia etwas fehlt"

Kramer nach Rückkehr offiziell vorgestellt
Kramer nach Rückkehr offiziell vorgestellt FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Am Mittwochnachmittag war Christoph Kramer dann auch für die Öffentlichkeit greifbar zurück im Borussia-Park. Gemeinsam mit Sportdirektor Max Eberl präsentierte sich ein lockerer, gut gelaunter, reflexktierter Rekordtransfer den Medien. Zu seiner Rückkehr nach Gladbach sagte Kramer: "Als ich weg war, habe ich einfach gemerkt, dass mir ohne Borussia etwas fehlt." Von Stefan Klüttermann

Außerdem sprach Kramer über...

...die vielen Vereinswechsel in den vergangenen Jahren: "Ich hätte nie gedacht, dass ich in meiner Laufbahn mal so viel hin und her wechsle, weil ich das Gefühl von angekommen sein als sehr gut empfinde. Hier weiß ich, dass ich mich angekommen fühle. Ich möchte hier ganz lange spielen, wenn ich darf."

...die Bilanz seines Jahres in Leverkusen: "Ich habe mich nicht gegen Leverkusen entschieden, sondern bewusst für Borussia. Ich bin auch nicht aus Leverkusen geflüchtet. Es war für mich ein sehr lehrreiches Jahr. Mit meiner Hinrunde war ich persönlich nicht zufrieden, mit der Rückrunde dann aber sehr."

...über seine Wertschätzung bei Bayer 04: "Wertschätzung und Leistung gehen immer im Einklang. Ich habe mich nie unter Wert gefühlt in Leverkusen."

...über seine Art: "Ich bin ein Typ, der manchmal Sachen sagt, die er nicht sagen sollte, das weiß ich. Aber es ist immer ehrlich."

...über die Gladbacher Rekordablöse von 15 Millionen Euro für ihn: "Es ist für mich eine Riesen-Wertschätzung. Ich weiß, dass Gladbach noch nie so viel Geld für einen Spieler ausgegeben hat. Ich bin sehr dankbar dafür, aber ich bin nicht der Mensch, der sich wegen dieser Ablöse jetzt Druck macht."

...über seine angedachte Rolle als Führungsspieler: "Ich freue mich darauf, Verantwortung zu übernehmen. Das ist ein großes Zeichen von Vertrauen. Ich mag es, eine Mannschaft auf meine Art und Weise mitzureißen. Ich habe immer die Leute bewundert, die sich Zeit für junge Spieler genommen haben."

...über die Ideen vom Fußball von Lucien Favre und Roger Schmidt: "Ich habe zwei gegensätzliche Ansätze von Fußball erleben dürfen. Wenn wir nun in Gladbach den Mix aus beiden spielen, bin ich der perfekte Spieler dafür." (lacht)

...über seinen designierten Nebenmann in Borussias Mittelfeld, Mahmoud Dahoud: "Ich habe ein Jahr hier mit ihm trainiert. Er ist einfach ein sehr guter Spieler. Er macht es jedem leicht, neben ihm zu spielen. Ich hoffe, das sagt er von mir auch."

...über seine Nichtnominierung für die EM: "Einsperren tue ich mich jetzt nicht. Ich bin jetzt eben Deutschland-Fan, kein -Spieler. Vielleicht ist es für mich jetzt auch einfach noch mal eine neue Herausforderung, da wieder anzugreifen."

Auch Eberl erläuterte die Beweggründe für den Transfer und Borussias Rolle auf dem Transfermarkt.

Er sprach über...

...den Kontakt zu Christoph Kramer während des vergangenen Jahres: "Der Kontakt zu Chris ist nie abgerissen, wir haben uns regelmäßig upgedatet. Als wir Ende der Saison gemerkt haben, es gibt vielleicht eine Chance, was den Chris betrifft, sind die Gespräche intensiver geworden. Am Ende haben wir eine Regelung gefunden, die für alle Beteiligten in Ordnung ist."

...über die Dimension des Kramer-Deals: "Dass wir einen deutschen Nationalspieler und Weltmeister in jungen Jahren zurückholen können, ist auch für uns eine neue Geschichte."

...über den Unterschied zwischen dem Chris Kramer von 2013 und dem vom 2016: "2013 kam er als junger Spieler aus Bochum zu uns, jetzt kommt er als Nationalspieler, der unserer jungen Mannschaft natürlich auch ein Stück weit Halt geben soll."

...über das Füllen der Lücke von Granit Xhaka: "Natürlich wird Chris die Position von Granit Xhaka ersetzen, aber er wird nicht Granit Xhaka ersetzen."

...über Kramers Wiedereingewöhnung: "Das Gesamtpaket Chris Kramer war für uns unschlagbar. Er war der ideale Transfer. Es wird so sein, als ob er nie weg war, denn ein Jahr ist nichts im Fußball."

...über anstehende Transfers: "Jeder weiß, dass wir immer wieder versuchen, das ein oder andere Talent zu finden, was in Ruhe wachsen soll. Ich hoffe, dass wir es dieses Jahr auch wieder finden. Ich bin als sportlicher Leiter in der glücklichen Lage, den Ertrag unseres sportlichen Erfolges in die Mannschaft investieren zu können."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christoph Kramer hat Borussia Mönchengladbach vermisst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.