| 08.53 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Comeback, Debüts und Kurioses beim Doppelpack

Fotos: Stranzl feiert Comeback beim 2:1 gegen Sivasspor
Fotos: Stranzl feiert Comeback beim 2:1 gegen Sivasspor FOTO: Dirk Päffgen
Belek. Borussia besiegt in letzter Minute Sivasspor 2:1, gegen Hertha BSC spielt sie nach einer 2:0-Führung am Ende 2:2. Von Stefan Klüttermann

Bei Testspielen in einer Vorbereitung stellt sich im Nachhinein immer die Frage: Was bleibt davon hängen? So auch nach Borussias gestrigem Doppelspieltag in Belek gegen Sivasspor und Hertha BSC. Da wäre zunächst das aufgrund der besseren Torchancen verdiente 2:1 (1:0) im ersten Duell gegen den 15. der türkischen Liga.

Josip Drmic brachte Gladbach nach einer halben Stunde mit einem Schlenzer in Führung, nach 77 Minuten glichen die Türken durch einen Sonntagsschuss aus, doch in der Schlussminute bereitete sich Branimir Hrgota mit seinem Siegtreffer selbst ein Geschenk zum 23. Geburtstag. Über drei Stationen war der Ball mustergültig beim Schweden gelandet, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Johnson und Raffael treffen gegen Hertha FOTO: dpa, fdt

Hrgota war also zufrieden, genauso wie Martin Stranzl bei seinem Comeback – der allerdings mit einer Einschränkung. "Es war schön, mal wieder 90 Minuten zu spielen, und es hat auch ganz gut geklappt, nur bei den Sprints zwickte es noch. Da müssen wir in den kommenden Tagen schauen, woran es liegt. Wenn es für das Dortmund-Spiel reicht, ist es schön. Wenn nicht, werden die Jungs in gewohnter Form ihre Leistung bringen", sagte Stranzl.

Stranzl hatte Borussia als Kapitän aufs Feld geführt, in der Halbzeit die Binde aber an Granit Xhaka weitergereicht. "Wir haben uns gewundert, dass die Kapitänsfrage ein Thema für die Öffentlichkeit war. Es ist doch ganz normal, dass ich Kapitän bin, wenn ich von Anfang an spiele. Für dieses Spiel hatten Granit und ich besprochen, in der Halbzeit zu wechseln", sagte Stranzl. Kurioserweise hätte Trainer André Schubert den Anpfiff zur zweiten Hälfte fast verpasst, weil man ihn nach der Pause versehentlich in der Kabine eingeschlossen hatte.

Trainingslager in Belek – Tag 4 FOTO: Dirk Päffgen

Im zweiten Spiel ging es mit einer komplett neuen Elf, in der die Neuzugänge Jonas Hofmann und Martin Hinteregger ein jeweils ordentliches Debüt gaben, gegen den Ligakonkurrenten aus Berlin. Borussia war zunächst die bessere Mannschaft und schloss vor der Pause eine gute Kombination zu Fabian Johnsons 1:0 und nach der Pause eine gute Kombination zu Raffaels 2:0 ab.

Doch die Berliner, denen das Selbstvertrauen eines Hinrundendritten anzumerken war, kamen in der letzten halben Stunde stärker auf und durch einen Freistoßtreffer von Marvin Plattenhardt sowie durch das Tor von Genki Haraguchi noch zum Ausgleich.

Bilder: Borussias Trainingslager in Belek - Tag 3 FOTO: Dirk Päffgen

Borussia - Sivasspor
Sippel - Korb (87. Nkansah), Stranzl, Brouwers, Ndenge (82. Knipping) - M. Schulz (87. Egbo), Xhaka - Ritter (82. Sow), Hazard - Drmic, Hrgota.

Borussia - Hertha BSC
Sommer - Elvedi (46. Rütten), Hinteregger, Christensen, Wendt - Dahoud, Nordtveit - Hofmann (89. Sezer), Johnson (89. Pedersen) - Raffael, Stindl.

(klü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Comeback, Debüts und Kurioses beim Doppelpack


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.