| 07.41 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Der Länderspiel-Fahrplan der Borussen

Das ist Mahmoud Dahoud
Das ist Mahmoud Dahoud FOTO: afp, pst/dg
Mönchengladbach. Fast die Hälfte des Gladbacher Kaders ist in diesen Tagen unterwegs zwischen Guatemala-Stadt und Rostow am Don. Wir zeigen Ihnen, wann die Borussen spielen – und wer für den Test gegen Arminia Bielefeld am Donnerstag zur Verfügung steht. Von Jannik Sorgatz

Die Frage, welche Borussen in der Länderspielpause weg sind, wirft eine Gegenfrage auf: Wer ist überhaupt noch da und kann gegen Bielefeld (15.30 Uhr/Live-Ticker) auflaufen? 29 verschiedene Profis haben in den Pflichtspielen dieser Saison im Kader gestanden, der verletzte Josip Drmic ist de facto noch an den Hamburger SV ausgeliehen, bleiben 28. 

Verletzt oder krank sind momentan fünf Spieler: Oscar Wendt, Raffael, Alvaro Dominguez, Nico Schulz und Julian Korb.

In die A-Nationalmannschaft ihres Landes wurden acht Spieler berufen: Fabian Johnson, Ibrahima Traoré, Yann Sommer, Granit Xhaka, Andreas Christensen, Havard Nordtveit, Thorgan Hazard und Martin Hinteregger.

Sonderfall: Nico Elvedi, der erstmals beim Schweizer A-Team dabei ist, zunächst aber die U21 in der EM-Qualifikation unterstützt.

Für Deutschlands U21 ist Mo Dahoud im Einsatz, Marvin Schulz ist bei der U20 und Djibril Sow bei der U19 der Schweiz.

Von 28 Spielern sind also 17 abzuziehen, womit noch elf Akteure übrig bleiben, die André Schubert aus dem Profikader aufbieten kann – allerdings nicht alle zur gleichen Zeit, da in Tobias Sippel und Christofer Heimeroth zwei Torhüter darunter sind. 

Ihr Comeback sollen Martin Stranzl und Tony Jantschke feiern. Der erste Einsatz über mehr als 30 Minuten nach langer Verletzung winken Patrick Herrmann und André Hahn. Dann wären da noch Lars Stindl, Branimir Hrgota, Jonas Hofmann, Roel Brouwers und Marlon Ritter. 

Ein ganzes Dutzend ist also in der Weltgeschichte unterwegs. Als erster Borusse hat am Mittwoch Marvin Schulz ein Länderspiel absolviert. Mit der U20 spielte er 1:1 gegen die Schweiz und stand dabei in der Startelf. So geht es weiter:

Donnerstag, 24. März:

  • 18 Uhr: Estland - Norwegen mit Nordtveit (Test)
  • 20 Uhr: Dänemark - Island mit Christensen (Test)
  • 20 Uhr: Deutschland U21 - Färöer U21 mit Dahoud (EM-Qualifikation)

Freitag, 25. März:

  • 11 Uhr: Schweiz U19 - Türkei U19 mit Sow (Eliterunde)
  • 18 Uhr: Guinea - Malawi mit Traoré (Afrika-Cup-Qualifikation)
  • 20.45 Uhr: Irland - Schweiz mit Sommer und Xhaka (Test)

Samstag, 26. März:

  • 3.06 Uhr: Guatemala - USA mit Johnson (WM-Qualifikation)
  • 16 Uhr: Schweiz U20 - Deutschland U20 mit M. Schulz (Test)
  • 17.30 Uhr: Österreich - Albanien mit Hinteregger (Test)
  • 19 Uhr: Schweiz U21 - England U21 mit Elvedi (EM-Qualifikation)

Sonntag, 27. März:

  • 18 Uhr: Italien U19 - Schweiz U19 mit Sow (Eliterunde)

Montag, 28. März:

  • Kein Spiel mit Gladbacher Beteiligung

Dienstag, 29. März:

  • 14.30 Uhr: Malawi - Guinea mit Traoré (Afrika-Cup-Qualifikation)
  • 19 Uhr: Russland U21 - Deutschland U21 mit Dahoud (EM-Qualifikation)
  • 20 Uhr: Norwegen - Finnland mit Nordtveit (Test)
  • 20.30 Uhr: Schweiz - Bosnien-Herzegowina mit Sommer, Xhaka und Elvedi (Test)
  • 20.30 Uhr: Österreich - Türkei mit Hinteregger (Test)
  • 20.45 Uhr: Schottland - Dänemark mit Christensen (Test)
  • 20.45 Uhr: Portugal - Belgien mit Hazard (Test)

Mittwoch, 30. März:

  • 1.25 Uhr: USA - Guatemala mit Johnson (WM-Qualifikation)
  • 15 Uhr: Schweiz U19 - Israel U19 mit Sow (Eliterunde)

So richtig werden die Nationalspieler erst am Donnerstag wieder zur Verfügung stehen. In dem Fall hat die Borussia sogar einmal Glück, dass das Spiel gegen Hertha BSC erst am Sonntag, den 3. April stattfindet.

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Der Länderspiel-Fahrplan der Borussen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.