| 14.44 Uhr

Borussia Mönchenladbach
Die cleveren Scheichs vom Niederrhein

Fotos: Fans haben trotz Niederlage Spaß in der Loge
Fotos: Fans haben trotz Niederlage Spaß in der Loge FOTO: privat
Manchester/Mönchengladbach. Zehn Gladbach-Fans erleben Borussias Champions-League-Spiel bei Manchester City aus einer Loge des englischen Vizemeisters, die sie für 3500 Euro angemietet haben. Das bittere 2:4 kann ihre Stimmung kaum trüben. Sie kosten den Abend im Etihad in vollen Zügen aus – und haben sogar Kostüme dabei. Von Thomas Grulke

Das mit der Verkleidung war natürlich zunächst geheim geblieben. Doch kaum hatten es sich Elmar Böcken und seine Kumpels in ihrer Loge bequem gemacht, zogen sie sich nochmals um. "Die Scheich-Kostüme waren eine Art stiller Protest gegen die Geldgeber von Manchester City. Das hat da aber keiner verstanden und niemanden gestört. Lustigerweise durften wir nicht mit unseren Fan-Utensilien aus der Loge ins Stadion-Innere treten, mit den Scheich-Kostümen schon", sagte Böcken zur kleinen Episode, die perfekt zur ganz und gar ungewöhnlichen Auswärtstour des "Gästekurventeams" passte.

Zehn Nettetaler Borussenfans hatten kurzerhand eine Loge im Etihad-Stadion angemietet, nachdem sie auf anderem Wege keine Karten für Borussias vorerst letztes Champions-League-Spiel vergangenen Dienstagabend hatten ergattern können. 3500 Euro kostete alleine die Miete, doch trotz des hohen Preises und der letztlich bitteren 2:4-Niederlage, mit der Gladbach aus dem internationalen Geschäft ausgeschieden ist, überwog eindeutig die Freude über dieses einmalige Erlebnis.

Borussen bedanken sich bei mitgereisten Fans FOTO: Dirk Päffgen

"Als wir in die Loge kamen und in das noch fast leere Stadionrund sahen, hat es mir fast den Atem verschlagen", sagte Böcken. Zwei Stunden vor Spielbeginn nahmen die Gladbach-Fans in Citys Platinum Box Platz und ließen es sich gutgehen. "Wir haben die Zeit vor dem Spiel voll ausgekostet. Das Essen war lecker, es hätte nur mehr sein dürfen. Unsere Fanklubfahne mussten wir irgendwann wieder abhängen. Und das Bier durften wir eigentlich auch nicht mit nach draußen nehmen. Ansonsten haben wir aber gemacht, was wir wollten", sagte Böcken.

Auch in Sachen Unterstützung für das eigene Team gab es angesichts der besonderen Sitzplätze im Stadion keinerlei Zurückhaltung beim "Gästekurventeam". "Wir sind natürlich auch laut geworden, schließlich war ganz Gladbach laut", sagte Böcken. Die Stimmung im Stadion bezeichnete der 44-Jährige als "schlichtweg grandios" – bezogen auf die Fans der Borussen. "Die Engländer haben erst Stimmung gemacht, als die Entscheidung gefallen war, und dann haben sie uns unverständlicherweise auch nur noch Häme und Spott entgegengebracht. Dieselben Fans hatten sich vor dem Spiel noch ausgesprochen freundlich und aufgeschlossen gezeigt", sagte Böcken.

Doch auch diese Erfahrung dürfte nur eine unschöne Randnotiz bleiben, wenn sich die Nettetaler künftig an ihren Logen-Auftritt im Etihad zurückerinnern. Mit als erste Zuschauer hatten sie das Stadion betreten, mit als letzt verließen sie es. "Das war schon eine einmalige Geschichte, die wir in den kommenden Jahren so sicher nicht wiederholen können", sagte Böcken. Es sei einfach eine geile Sache gewesen – vom Einfall, eine Stadionloge zu mieten, bis zur Idee, dem Etihad im Scheich-Kostüm einen Besuch abzustatten.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchenladbach: Die cleveren Scheichs vom Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.