| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Doppelter Doppelpack - die U23 jubelt auch in Aachen

Borussia Mönchengladbach: Doppelter Doppelpack - die U23 jubelt auch in Aachen
Feierstunde auf dem Tivoli: Die Borussen - mittendrin der "neue" Torwart Christofer Heimeroth - bejubeln das 4:2 in Aachen. FOTO: Wolfgang Birkenstock
Fussball-Regionalliga. Kwame Yeboah und Mike Feigenspan treffen beim 4:2-Sieg auf dem Tivoli jeweils zweimal. Christofer Heimeroth hilft im Tor aus.

In den beiden vergangenen, starken Spielzeiten von Borussias U23 in der Regionalliga war Alemannia Aachen nicht gerade der Lieblingsgegner. Einen Sieg gab es nicht, und in der Meistersaison 2014/15 wäre am Tivoli der Titel in der Schlussphase durch ein 0:2 beinahe noch verspielt worden. Doch aktuell scheint das Team von Arie van Lent wohl gar nichts beunruhigen zu können. Denn vor rund 7000 Zuschauern trafen die Borussen durch Kwame Yeboah gleich in der ersten Minute und machten das Publikum auch in der Folge recht sprachlos. Am Ende siegten Borussia 4:2 - und Yeboah hatte ebenso einen Doppelpack auf dem Konto wie sein Sturmkollege Mike Feigenspan.

Im Borussen-Tor tauchte mit Christofer Heimeroth ein unerwarteter "Gast" auf. "Tim-Oliver Hiemer hatte sich am Morgen krank gemeldet, und Christofer war sofort bereit, uns zu helfen. Ich denke, dass das vor dieser Kulisse auch für ihn eine schöne Sache war", erklärte van Lent. "Er hat Ruhe ausgestrahlt und einige Bälle gut weggefischt." Moritz Nicolas fällt mit seiner Daumenverletzung noch länger aus. Ein älterer Spieler musste so auf die Bank, es traf Giuseppe Pisano.

"Nach dem Spiel hat mein Kollege Fuat Kilic gesagt, dass das ein ganz starker Auftritt von uns war. Das macht einen natürlich schon etwas stolz", sagte van Lent. Mit dem schön herausgespielten und von Yeboah aus fünf Metern eingeköpften Führungstreffer hatten die Borussen den Gastgebern vorerst den Zahn gezogen. In der 16. Minute ging es für die Aachener dann wieder zu schnell. Zwar parierte Pascal Nagel im Aachener Tor zunächst Yeboahs ersten Abschlussversuch, doch beim Abpraller im Nachschuss, der wieder beim Australier landete, war er dann machtlos. Beim 3:0 nach 24 Minuten, wie die beiden Treffer zuvor über die rechte Seite eingeleitet, ließ dann Mike Feigenspan Jannik Löhden aussteigen und schloss aus zehn Metern ab. "Die Tore waren alle exzellent herausgespielt", lobte der Borussen-Coach.

Nach dem Wechsel legten die Aachener dann zu, kamen nach einer Ecke per Kopf durch Philipp Gödde heran, und in der 62. Minute durch Florian Rüter sogar zum Anschluss. "Das war etwas unglücklich, weil Thomas Kraus beim Klären seinen Gegenspieler anköpfte. Aber auch da war klasse, wie wir reagiert haben", schilderte van Lent. Denn nur fünf Minuten später setzte sich Feigenspan gleich gegen zwei Aachener durch und zirkelte den Ball mit dem Außenrist zum 4:2 in die lange Ecke. "Das war dann der Knacks für die Aachener", sagte van Lent.

Borussia U23: Heimeroth - Lieder, Nkansah, Stang, Komenda (70. Mohr) - Brandenburger, Sezer (66. Egbo) - Kraus, Benes, Feigenspan - Yeboah (90. Simakala). Tore: 0:1 Yeboah (1.) 0:2 Yeboah (16.) 0:3 Feigenspan (24.), 1:3 Gödde (57.), 2:3 Rüter (62.), 2:4 Feigenspan (67.). ZS: 7100.

(kpn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Doppelter Doppelpack - die U23 jubelt auch in Aachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.