| 15.19 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Drmic: "Wenn es darauf ankommt, will ich bereit sein"

Porträt: Josip Drmic: Schafft er es noch bei Borussia?
Porträt: Josip Drmic: Schafft er es noch bei Borussia? FOTO: Dieter Wiechmann
Rottach-Egern. Josip Drmic hat beim 2:2 im Testspiel gegen Rennes sein erstes Tor für Borussia erzielt. Beim 1:1 gegen Swansea City am Mittwoch hatte der Zehn-Millionen-Euro-Einkauf in den zweiten 45 Minuten sein Debüt gefeiert. In der Summe 67 Minuten brauchte er für seinen Toreinstand als Gladbacher. Karsten Kellermann sprach in Heimstetten mit dem Stürmer.

Herr Drmic, zweites Spiel für Gladbach und schon das erste Tor. Tut das gut?

Josip Drmic Ja, ich bin froh, dass es geklappt hat. Ich bin auch froh, dass wir nicht verloren haben. Wichtig ist einfach, dass wir das versucht haben, so gut wie möglich umzusetzen, was der Trainer von uns verlangt hat. Teilweise ist es gelungen. Manche Sachen klappen, manche noch nicht. Aber das ist normal in der Vorbereitung.

Sie haben gegen Rennes als hängende Spitze gespielt. Das ist nicht unbedingt Ihre originäre Rolle. Aber müssen Sie sich in Gladbach an alles gewöhnen – Trainer Lucien Favre hat immer viele Variationsideen.

Drmic Ich fühle mich auch in der Rolle wohl. Ich habe in Nürnberg auch auf der Seite gespielt, ich kann auch die hängende Spitze sein. Klar, ich fühle mich ganz vorn und so nah wie möglich vor dem Tor, am besten. Aber gegen Rennes hat es auch von der Position mit dem Tor geklappt. Man sieht, es ist machbar.

Gegen Swansea haben Sie zusammen mit Branimir Hrgota gespielt, nun gegen Rennes mit André Hahn. Wenn es in der Saison viele Spiele gibt, könnte es im Zuge der Rotation auch sein, dass Sie öfter mal mit anderen Sturmpartnern spielen. Sind Sie kompatibel für verschiedene Konstellationen?

Drmic Ja, das bin ich. Egal wer mit mir auf dem Feld sein wird, ich versuche, die richtige Mischung mit ihm zu finden, damit es passt. Es geht darum, Aktionen zu kreieren und Tore zu machen. Ich glaube, jeder von uns hat dazu das Potenzial.

Sie hatten gegen Rennes schon weit mehr Ballkontakte als gegen Swansea, Ihre Laufwege wirkten schon runder. Geht es schnell, in Gladbach anzukommen?

Drmic Ich versuche, so schnell wie möglich zu lernen und das, was der Trainer will umzusetzen. Wenn es dann darauf ankommt, will ich bereit sein.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Drmic: "Wenn es darauf ankommt, will ich bereit sein"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.