| 15.15 Uhr

Ehrenring der Stadt Mönchengladbach
Hoeneß verbeugt sich vor Heynckes' Lebenswerk

Heynckes erhält den Ehrenring – Hoeneß' Laudatio
Heynckes erhält den Ehrenring – Hoeneß' Laudatio FOTO: Hans-Peter Reichartz
Mönchengladbach. Fast alle großen Borussia-Spieler der 70er waren gekommen. Ihr alter Weggefährte Jupp Heynckes erhielt den Ehrenring der Stadt Mönchengladbach. Die Laudatio auf der stimmungsvollen Feier hielt Uli Hoeneß. Von Robert Peters

Es war ein großes Klassentreffen. Günter Netzer kam mit seinem früheren Mittelfeldassistenten Hacki Wimmer, Berti Vogts verteidigte seinen Sitzplatz im prall gefüllten Mönchengladbacher Haus Erholung wie früher den eigenen Strafraum. Rainer Bonhof und Ewald Lienen erinnerten sich an gemeinsame Zeiten.

Es war das Klassentreffen der berühmten Mönchengladbacher Fohlenelf, die sich in den 70er Jahren einen ständigen Zweikampf mit Bayern München um die deutsche Meisterschaft geliefert hatte. Sie alle waren gekommen, weil einer ihrer größten Spieler geehrt wurde. Jupp Heynckes erhielt den Ehrenring der Stadt Mönchengladbach. Und er stellte fest: "Ich bin sehr gerührt, dass ihr alle gekommen seid." Das war dem Jubilar anzusehen.

Uli Hoeneß würdigt seinen Freund

Emotionaler Höhepunkt der Feierstunde in der Nähe von Rathaus und Museum der kleinen niederrheinischen Großstadt war aber nicht das Treffen der alten Meisterspieler, sondern die Laudatio auf Heynckes, die sein alter Freund Uli Hoeneß hielt. Es war der erste Auftritt des ehemaligen Bayern-Präsidenten nach Verbüßung seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung. "In dieser für mich so schweren Zeit habe ich gerade aus Mönchengladbach viel Unterstützung erfahren", erklärte Hoeneß. Er nannte ausdrücklich Netzer und Bonhof, "der mir mehrere handgeschriebene Briefe geschickt hat. Ich war zu Tränen gerührt".

Die größte Hilfe aber sei Heynckes gewesen, der sich auch um die Familie Hoeneß gekümmert habe. Typisch für den Jubilar, dessen sportliche und soziale Kompetenz Hoeneß rühmte. "Für diese Auszeichnung könnte es keinen Besseren geben", sagte der ehemalige Funktionär. Und an Heynckes gewandt, erklärte er: "Ich möchte mich vor deinem Lebenswerk verbeugen."

Mit ihm taten es die Gäste bei einer stimmungsvollen Feier. Sie spendeten dem Triple-Trainer der Bayern minutenlang im Stehen Beifall. "Es war wunderschön, bei so viel Lob braucht man aber ordentlich Bodenhaftung, dass man nicht abhebt", sagte Heynckes. Er ist nicht abgehoben.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrenring: Uli Hoeneß verbeugt sich vor Jupp Heynckes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.