| 21.52 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Erfolgsgarant Johnson kann gegen Bremen auflaufen

Borussia-Noten: Xhaka ließ jegliche Souveränität vermissen
Borussia-Noten: Xhaka ließ jegliche Souveränität vermissen FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Gute Nachrichten für Borussia Mönchengladbach: Erfolgsgarant Fabian Johnson kann in der DFB-Pokalpartie gegen Werder Bremen auflaufen. Ohne Johnson in der Startelf verlor die Borussia zuletzt 0:5 bei Bayer Leverkusen.

Johnson rückt für den angeschlagenen Ibrahima Traoré ins Team, der den US-Amerikaner bei Bayer vertreten hatte. In der Startelf steht seit langer Zeit auch wieder Thorgan Hazard, der den Job auf dem rechten Flügel übernehmen wird.

Im Sturmzentrum setzt Schubert wieder auf das effektive Duo Raffael und Lars Stindel, taktisch dürfte Schubert damit wieder auf die Gladbach-Typische 4-4-2-Formation umstellen. Raffael hatte zuletzt gegen Bayer Leverkusen von Trainer André Schubert eine Pause erhalten.

Auf der Erstazbank sitzt zum ersten Mal der junge Schweizer Djibril Sow - er kann im zentralen Mittelfeld und auf der Außenbahn eingesetzt werden. Sow spielt normalerweise in der U23 der Borussia.

Eine Hiobsbotschaft erreichte die Borussia am Rande der Partie: Gladbach muss etwa drei Monate auf Tony Jantschke verzichten. Der Abwehrspieler erlitt im Spiel bei der Werkself einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Erfolgsgarant Johnson kann gegen Bremen auflaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.