| 13.19 Uhr

"Vollkommen lächerlich"
Johnson überraschend nicht für US-Team nominiert

Fabian Johnson von Bruce Arena nicht für US-Nationalteam nominiert
Im Oktober wird Fabian Johnson das US-Trikot überraschend nicht tragen. FOTO: dpa, pkb sh
Nationaltrainer Bruce Arena verzichtet in den beiden entscheidenden WM-Quali-Spielen der USA auf Fabian Johnson. Die Fans sind zum Teil entsetzt – obwohl der Borusse im September noch scharf kritisiert worden war. Von Jannik Sorgatz

Es ist bislang nicht Fabian Johnsons Saison. Erst war er außen vor, dann nicht richtig fit, und als der US-Amerikaner in den vergangenen beiden Spielen von Beginn an ran durfte, zählte er zu den größten Enttäuschungen bei Borussia. Die persönlich größte erlebte Johnson aber am Sonntag, als Bruce Arena seinen 26-Mann-Kader für die entscheidenden Qualifikationsspiele gegen Panama sowie Trinidad und Tobago bekanntgab: Der 29-Jährige wurde nicht berücksichtigt.

Man könnte meinen, US-Coach Arena habe die Einzelkritiken gegen Borussia Dortmund und Hannover 96 gelesen. "Vorne war eine schwache Flanke nach Kramers starker Verlagerung quasi seine einzige gelungene Aktion. Jeder zweite seiner wenigen Pässe kam nicht an. Empfohlen als Spezialist für hochklassige Gegner hat sich der US-Amerikaner defensiv auch nicht", hieß es nach dem 1:6 gegen den BVB (Note 5). Und nach dem 2:1-Sieg gegen Hannover, als Johnson beim Stand von 1:1 ausgewechselt wurde: "Fand zu keiner Zeit wirklich in die Begegnung, wurde auch selten in die Kombinationen eingebunden. Beim 1:1 kam er gegen Harnik gar nicht erst ins Luftduell." Dafür gab's sogar nur eine 5-.

Die US-Fans sind allerdings geradezu entsetzt, dass Arena den 56-maligen Nationalspieler zu Hause lässt. "Vollkommen lächerlich", twittert dieser User:

Ein Kolumnist von NBC Soccer kritisiert den Trainer hart: "Es ist beunruhigend, dass Arena, während er große Entscheidung für den amerikanischen Fußball fällt, in Johnson einen der verdientesten Spieler seiner Generation vernachlässigt und im MLS-Mülleimer nach Spielern greift, die er vorher noch nie in bedeutsamen Spielen benutzt hat."

Dieser Twitterer nimmt es mit Galgenhumor: "Wir müssen kurz vor dem WM-Titel stehen, wenn wir 26 bessere Spieler als Fabian Johnson haben."

Ein wenig überraschen diese teils entsetzten Reaktionen, da Johnson gerade nach den Qualifikationsspielen im September medial hart angepackt worden war. Auf der offiziellen Seite der Major League Soccer verweist ein Autor auf Kritiker, die behaupteten, Johnson habe seit seiner starken WM 2014 mehrheitlich schwach und desinteressiert gespielt.

Wenn es für die USA am 7. und 10. Oktober darum geht, noch die direkte Qualifikation für Russland 2018 zu schaffen oder mindestens die Play-offs gegen Australien oder Syrien zu erreichen, wird Borussias Allrounder nun zuschauen müssen. Für Dieter Hecking heißt das, dass er ab Mittwoch überraschend einen Spieler mehr im Training hat. Neun Gladbacher sind unterwegs mit ihren Nationalteams: Yann Sommer, Denis Zakaria, Nico Elvedi (alle drei Schweiz), Lars Stind, Matthias Ginter (beide Deutschland), Jannik Vestergaard (Dänemark), Thorgan Hazard (Belgien), Reece Oxford (England U20) und Michael Cuisance (Frankreich U19).

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fabian Johnson von Bruce Arena nicht für US-Nationalteam nominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.