| 17.02 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Favre: "Die Schwächen der Bayern liegen im Detail"

Einzelkritik: Gute Noten für Gladbacher Defensive
Einzelkritik: Gute Noten für Gladbacher Defensive FOTO: dpa, mbk hak
Mönchengladbach. Trotz der aktuellen Torlaune des FC Bayern, der in den vergangenen neun Pflichtspielen 36 Treffer produziert hat, reist Borussia Mönchengladbach ohne Angst zum designierten Meister. Im Gegenteil: Die Gladbacher gehen die Aufgabe mit viel Mut an. Von Karsten Kellermann

"Wir bereiten alle Spiele so vor, dass wir gewinnen wollen", sagte Gladbachs Trainer Lucien Favre am Donnerstag. Dass die Münchener das Non plus Ultra im Weltfußball sind, macht die Aufgabe am Sonntag (17.30 Uhr/Live-Ticker) "speziell".

"Der frühere ManUnited-Star Paul Scholes hat in einem Interview gesagt, dass die Bayern auch in England und überall 15 Punkte Vorsprung hätten. Wir müssen top-konzentriert sein, top verteidigen, top bei Ballbesitz sein, schnell denken und schnell spielen", skizzierte Favre, wie man dem Team seines Kollegen Pep Guardiola beikommen kann.

2011 schaffte Favre mit den Borussen schon einmal einen Sieg bei den Bayern, damals gab es ein 1:0 am ersten Spieltag. "Das ist aber Vergangenheit, sie haben ein anderes Team und wir auch", sagte Favre. Sein Kader steht ihm komplett zur Verfügung am Sonntag. Er wird im Vergleich zum 2:0 gegen Hannover 96 sicher wieder rotieren. "Die Besten werden spielen", sagte Favre.

 

Im Hinspiel schafften die Borussen ein 0:0, bei dem sie letztlich sogar die besseren Siegchancen hatten. Da zeigte Gladbach, wie es gehen kann gegen die scheinbare Übermacht. Favre hat den Gegner wie immer ausführlich studiert und Ansätze ausgemacht, wie man ihm beikommen kann. "Die Bayern sind nah dran an der Perfektion, aber trotzdem hat jede Mannschaft ihre Schwächen. Die liegen im Detail", sagte Favre. Genau da will er ansetzen.

In München treffen die beiden besten Verteidigungsreihen der Bundesliga aufeinander. Nur elf Tore kassierten die Bayern bislang, 20 sind es bei den Borussen, die in der Rückrunde sogar eine bessere Bilanz haben als die Münchener: Sieben Gegentore gab es für die Bayern, nur drei für Gladbach. Zudem messen sich die beiden passstärksten Mannschaften. 87,4 Prozent der Pässe kommen bei den Bayern an, 82,4 bei den Gladbacher. "Es wird sehr interessant", vermutet Lucien Favre.

So werden es auch die 8000 Gladbach-Fans sehen, die in München dabei sein werden. Das Motto für das Spiel haben die Fans schon vor einer Woche während des Hannover-Spiels angesungen: "Zieht den Bayern die Lederhosen aus!" Zumindest als grundsätzliche Arbeitsthese ist das geeignet.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Favre: "Die Schwächen der Bayern liegen im Detail"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.