| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Favre hat jetzt die Wahl: Alle Borussen sind da

Fotos: Kramer steigt wieder ins Training ein
Fotos: Kramer steigt wieder ins Training ein FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Weltmeister Christoph Kramer kam am Dienstag aus dem WM-Urlaub zurück, Martin Stranzl und Thorben Marx üben wieder mit dem Team. Von Karsten Kellermann

Am Dienstagnachmittag durfte Christoph Kramer endlich das tun, was er man liebsten macht: Fußball spielen. Vormittags absolvierte er zunächst den vor jeder Saison üblichen Laktattest, dann trug er sich im Rathaus Abteiberg ins Goldene Buch der Stadt ein. Dazu gab es einen Erdbeerkuchen aus seiner Lieblingsbäckerei. Als er sich kurz vor halb vier auf den Weg von der Kabine zum Trainingsplatz machte, gab es viel Applaus von den Fans. Es waren reichlich Menschen von ihnen gekommen, um das erste Training des Weltmeisters nach seinem WM-Urlaub zu erleben.

Kramer mit Applaus begrüßt

Als Kramer dann auf dem Rasen stand, wurde wieder geklatscht. Dieses Mal waren es die Kollegen, die ihrem hochdekorierten Mitspieler auf diese Weise gratulierten. Kramer stemmte die Hände in die Hüften und schaute ein wenig verlegen in die Runde. Dann ging es endlich los für ihn. Die ersten Ballkontakte nach der Rückkehr aus dem WM-Traum in die Alltagsrealität genoss der 23-Jährige sichtlich. 90 der fast 120 Trainingsminuten machte er mit. Dann ließ er sich von Physio Adam Szordykowski kurz massieren und entschwand um 17 Uhr in die Kabine.

Kurz nach Kramer ging auch Martin Stranzl. Der Abwehrchef hatte zuletzt individuell geübt. Er hatte eine Knochenhaut- und Sehnenentzündung im linken Oberschenkel war zu hören. Stranzl wollte sich zur Art der Probleme nicht näher äußern, er gab nur bekannt, dass alles nicht so schlimm gewesen sei, und er nicht mit dem Team trainiert hätte, um einer eventuellen schlimmeren Verletzung vorzubeugen.

Jedenfalls ist der Österreicher seit Dienstag wieder voll dabei und dürfte somit am Samstag im Saisoneröffnungsspiel gegen Athletic Bilbao wohl eine Alternative im Kader sein. Auch Thorben Marx hat seinen Muskelfaserriss in der linken Leiste überwunden und ist wieder mitten drin im Teamtraining. Er machte morgens und nachmittags jeweils komplett mit.

Das Timing stimmt bei den Borussen. Pünktlich zum letzten Testspiel sind alle wieder bereit. Trainer Lucien Favre hat jetzt also die ganz große Auswahl. Borussias Kader ist mit den Neulingen Yann Sommer, Fabian Johnson, André Hahn, Ibrahima Traoré und Thorgan Hazard in der qualitativen Breite gewachsen. Zudem haben sich während der Vorbereitung die Nachwuchskräfte Marvin Schulz, Mo Dahoud und Marlon Ritter richtig gut aufgestellt.

Branimir Hrgota hat seinen Bänderriss im Sprunggelenk blitzschnell auskuriert, nur 17 Tage nach der Verletzung schoss er in Enschede schon wieder ein Tor. Und nun sind auch Stranzl und Marx wieder bereit. Und Christoph Kramer ist wild entschlossen, das bislang Verpasste möglichst flott aufzuholen.

Benitez nicht beim Training

Zehn Tage sind es noch bis zum ersten Pflichtspiel in Homburg. Zehn Tage bleiben den Borussen damit, sich bei Lucien Favre zu empfehlen. Der akribische Trainer wird sich derweil immer wieder die möglichen Formationen durch den Kopf gehen lassen. Es sind einige Varianten vorstellbar. "Ich denke nicht, dass der Trainer schon weiß, wen er im ersten Spiel aufstellen wird", vermutet der Norweger Havard Nordtveit.

Ob noch ein Kandidat die Favreschen Gedankenspiele bereichern wird, ist offen. Denn was den Zukauf des Paraguayers Jorge Benitez angeht, gibt es keine Neuigkeiten. Benitez kam am Samstag nach Gladbach, um seine Fitness zu testen – beim Training am Dienstag fehlte er jedoch. Möglich, dass er die Borussen (noch) nicht überzeugt hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Favre hat jetzt die Wahl: Alle Borussen sind da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.