| 15.03 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Favre überrascht: Christensen, Dahoud und Drmic in der Startelf

Köln - Gladbach
Köln - Gladbach FOTO: afp, pst/dg
Köln. Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre setzt beim rheinischen Derby in Köln auf den Überraschungseffekt. In der Innenverteidigung bekommt der junge Däne Andreas Christensen, der bisher nur beim Auftaktspiel in Dortmund (0:4) zur Startformation gehörte, eine neue Chance. Zusammen mit Roel Brouwers soll er für eine Lufthoheit gegen den kopfballstarken Kölner Stürmer Anthony Modeste sorgen.

Im zentralen defensiven Mittelfeld feiert Mahmoud Dahoud sein Startelf-Debüt. Er soll mit Rückkehrer Granit Xhaka, der gegen den Hamburger SV und beim Champions-League-Debüt der Borussen in Sevilla gesperrt fehlte, für Ordnung sorgen und Impulse nach vorne setzen.

Ganz vorne kann sich der Schweizer Drmic beweisen – auch er stand zuletzt in Dortmund in der Startelf. Drmic ist quasi ein Derby-Experte: In seiner wenig überzeugenden Saison in Leverkusen machte er ausgerechnet gegen Köln sein bestes Spiel für Bayer. Beim 5:1-Sieg erzielte er zwei Tore und bereitete einen Treffer vor.

Mit der neuen Formation will Favre Köln einerseits überraschen und andererseits nach zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge die Wende schaffen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Favre überrascht: Christensen, Dahoud und Drmic in der Startelf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.