| 15.26 Uhr

Borussia
"Für uns ist es richtig blöd gelaufen"

Dortmund - Gladbach: Einzelkritik
Dortmund - Gladbach: Einzelkritik FOTO: ddp
0:3 in Dortmund, ihrer Heimatstadt verloren, zudem die Pfiffe der BVB-Fans zu hören gekriegt und nach 75 Minuten – es war wohl kein schöner Abend für Sie?

Reus Das hat damit nicht viel zu tun. Das Spiel war einfach nicht gut und ist für uns richtig blöd gelaufen. Darüber ärgere ich mich natürlich. Aber mit Dortmund hat das nichts zu tun.

Ausgerechnet Ihr Kumpel Kevin Großkreutz, mit dem Sie vergangene Saison zusammen bei Zweitligisten Ahlen gezaubert haben, schoss das erste Tor und brachte damit Gladbachs Niederlage auf den Weg. Wurmt Sie das?

Reus Das ist doch in so einem Spiel das kleinste Problem, ob Kevin das Tor macht oder nicht. Wir haben einfach nicht gut gespielt und es den Dortmundern zu leicht gemacht. Das müssen wir jetzt aufarbeiten und es am Samstag gegen Wolfsburg wieder besser machen.

Woran lag es, dass es nicht lief? War der Borussia Dortmund an diesem Tag zu stark?

Reus Nein. Klar, es gibt einen Gegner, der sein Spiel macht. Aber wir haben in Dortmund einfach nicht konsequent nach vorn gespielt und nicht die Leistung gezeigt, die wir in den letzten Wochen bei Auswärtsspielen gezeigt haben.

Wie wirkt sich so ein Spiel auf das Selbstvertrauen Ihrer Mannschaft aus?

Reus Das wird man sehen. Es war eine Niederlage, eine derbe sogar. Mal abwarten, was gegen Wolfsburg passiert. Da wollen wir wieder besser machen, was in Dortmund fehlte.

Ihre Familie war im Stadion und viele ihrer Freunde aus Dortmund, die sicher alle dem BVB zugetan sind. Gab es Frotzeleien nach der klaren Niederlage?

Reus Nein. Aber das ist auch zweitrangig.

Karsten Kellermann sprach mit Borussias Mittelfeldspieler Marko Reus. Der 20-Jährige spielte bis zur B-Jugend für Borussia Dortmund.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia: "Für uns ist es richtig blöd gelaufen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.