| 17.36 Uhr

Borussia
Gekämpft, aber nicht 90 Minuten gut gespielt

Immerhin 30 Minuten lang war Borussias U23 auch fußballerisch am Dienstagabend richtig gut. Das reichte allerdings nicht, um in Verl Punkte mitzunehmen. Am Ende stand eine 1:2-Niederlage, nun schon die dritte Pleite in Folge, die die Borussen den Abstiegsplätzen bedenklich nahe kommen lässt. Von Sascha Köppen

Die Verler Führung nach 19 Minuten entstand dabei aus einer Situation, vor der Trainer Horst Wohlers vorher eindringlich gewarnt hatte. "Beide Innenverteidiger orientieren sich zu Knappmann, der verlängert den Ball und Bertels steht frei", schildert der Trainer. Danach diktierte seine Mannschaft allerdings bis zur Pause das Spiel.

Vor allem Patrick Herrmann setzte immer wieder offensive Akzente. Allerdings machten die Gladbacher aus zahlreichen Gelegenheiten nur einen Treffer. Zwei Minuten vor der Pause setzte sich Giuseppe Pisano herrlich durch, seinen Querpass verwertete Marcel Podszus zum Ausgleich.

"Da hat jeder gedacht, dass wir das Spiel gewinnen werden. Vom Einsatz her kann ich der Mannschaft nichts vorwerfen, aber wir haben einfach nicht weiter so gut Fußball gespielt", sagt Wohlers, der dann eine Viertelstunde vor Schluss, in einer Halbzeit mit weit weniger Chancen, mit ansehen musste, wie ein Angriff über Borussias rechte Abwehrseite doch noch zum Verler Siegtor führte.

Borussia U23: Löhe - Schumacher (85. Tappiser), Callsen-Bracker, Bastürk, Pirschel - Neustädter - Herrmann, Bäcker, Baltes - Pisano, Podszus. Tore: 1:0 Bertels (19.), 1:1 Podszus (43.), 2:1 Said (76.). Zuschauer: 700.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia: Gekämpft, aber nicht 90 Minuten gut gespielt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.