| 19.28 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Gladbach holt Drmic aus Leverkusen

Porträt: Josip Drmic: Schafft er es noch bei Borussia?
Porträt: Josip Drmic: Schafft er es noch bei Borussia? FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Bis zuletzt hatten Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen um Platz drei in der Bundesliga gekämpft. Jetzt vollziehen die beiden rheinischen Rivalen einen interessanten Transfer. Josip Drmic tauscht in der kommenden Spielzeit das Werkself-Trikot gegen das der Gladbacher. Von Karsten Kellermann und Stefanie Sandmeier

Nach Informationen unserer Redaktion ist der Wechsel des 22-jährigen Stürmers bereits perfekt. Demnach sollen die Gladbacher rund zehn Millionen Euro für den Schweizer Nationalspieler überweisen, der in Leverkusen nie glücklich wurde und im System von Roger Schmidt nie den Durchbruch schaffte.

Sein Abgang macht den Weg frei für die Verpflichtung von Admir Mehmedi (24). Bereits vor einem Jahr hatte Bayer 04 den Offensivmann des SC Freiburg auf dem Zettel, nun hat es mit dem Transfer geklappt. Als schneller, technisch versierter Spieler und mit seiner Vielseitigkeit war er der Wunschspieler von Roger Schmidt. Er soll das Angriffsspiel variabler gestalten. In den kommenden Tagen will Bayer noch einen Innenverteidiger und defensiven Mittelfeldspieler verpflichten.

Borussia bestätigte Drmics Transfer indes nicht. Doch war er schon im Vorjahr ein Wunschspieler von Trainer Lucien Favre. Aber Drmic entschied sich für Bayer. Borussias Sportdirektor Max Eberl ist aber einer, der Personalien nicht aus den Augen verliert. Und durch Max Kruses Wechsel nach Wolfsburg gibt es Bedarf. Drmic ist der Typ Stürmer, der zur Stellenausschreibung passt: "ein spielender Mittelstürmer", der kombinieren kann, aber auch Strafraum-Präsenz hat. In der vergangenen Saison stärkte Favre die Flügel, zuweilen war das Sturmzentrum aber verwaist. Drmic könnte Abhilfe schaffen. Er hat WM- und Champions-League-Erfahrung, ist mit 22 aber noch entwicklungsfähig. Das mag Favre. Durch die direkte Qualifikation für die Champions League hat Eberl genug Mittel zur Verfügung, um den Transfer zu stemmen.

Für die Schweizer Nationalmannschaft lief Drmic bislang 18 Mal auf und erzielte vier Treffer. Bei der WM 2014 in Brasilien stand Drmic in drei von vier Spielen in der Schweizer Startelf. Die Eidgenossen schieden im Achtelfinale in der Verlängerung gegen Argentinien aus.

In Mönchengladbach wäre Drmic neben Yann Sommer und Granit Xhaka der dritte Schweizer im Team.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Gladbach holt Drmic aus Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.