| 16.01 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Gute Noten für ein schlechtes Resultat

Das 1:2 gegen Schalke im Notencheck
Das 1:2 gegen Schalke im Notencheck FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Ganz so weit wie beim Torschussverhältnis liegen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach bei den Spielernoten nicht auseinander. Dennoch ist es bemerkenswert, wie schlecht die Sieger und wie gut die Verlierer abschneiden.

So kommt die Startelf der "Königsblauen" in der "Bild-Zeitung" auf einen Schnitt von 4,2, während Gladbach bei 2,95 liegt. Im "Kicker" heißt es 4,4:3,1. Und bei den Schalkern verbessert eine glatte Eins für den überragenden Ralf Fährmann im Tor noch die Bilanz.

Der Borusse mit dem besten Zeugnis ist Lars Stindl (2,19). Wahrscheinlich hätte der Assistsgeber zum Ausgleich mehrere Einsen bekommen, wenn er eine seiner zahlreichen Chancen im Tor untergebracht hätte. 

Auch die Doppelsechs um Granit Xhaka (2,55) und Mo Dahoud (2,76) schneidet gut ab. Bei Xhaka schmälerte die passive Abwehrhaltung vor dem Schalker Siegtreffer durch Leon Goretzka eine in manchen Belangen sehr gute Leistung. Dahoud spielte nach guten Heimauftritten in Serie auch auswärts mal richtig gut. 

Die Noten fügen sich also ins Gesamtbild: Es war ein absurdes Fußballspiel am vergangenen Freitag.

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Gute Noten für ein schlechtes Resultat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.