| 13.48 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Hahn: "Selbst Köln-Fans wünschen mir gute Besserung"

Fotos: Hahn muss nach rüdem Foul vom Platz getragen werden
Fotos: Hahn muss nach rüdem Foul vom Platz getragen werden FOTO: dpa, fg hak
Mönchengladbach. Der Fall des schwer verletzten Gladbacher Profis André Hahn setzt zeitweise sogar die Rivalität zwischen Borussia und dem 1. FC Köln außer Kraft.

"Die Unterstützung danach, der Zuspruch von so vielen Seiten war unfassbar. Mir haben sogar Köln-Fans geschrieben: 'Das geht über sportliche Rivalität hinaus. Wir wünschen Dir alles Gute! Nächstes Jahr im Derby stehst Du wieder auf dem Platz!'", schreibt Hahn in einem Gastbeitrag für unsere Redaktion.

Der 25-Jährige hatte bei einem Foul des Schalkers Johannes Geis am 25. Oktober eines Bruch des Schienbeinkopfes und einen Meniskusriss erlitten und hofft, im Februar wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können.

Die Reha-Zeit sei für ihn keine einfache, gibt Hahn zu – nicht für ihn und nicht für sein Umfeld. "Wenn ich verletzt bin, bin ich manchmal echt schwierig. Ich bin ein so ungeduldiger Mensch. Ich konnte die Krücken einfach nicht mehr sehen. Ich habe sie verflucht, sie zu Hause in die Ecke gefeuert. Da muss ich mich eigentlich mal über die Zeitung bei meiner Freundin entschuldigen", schreibt Hahn.

Den kompletten Gastbeitrag lesen Sie am Donnerstag bei RP ONLINE.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Hahn: "Selbst Köln-Fans wünschen mir gute Besserung"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.