| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Havard Nordtveit ersetzt Julian Korb

Borussia Mönchengladbach: Kein Grund zur Panik
Fussball. Der Norweger wird wohl gegen Leverkusen rechts verteidigen. Auch Martin Stranzl ist fraglich. Fällt er aus, spielt Alvaro Dominguez für ihn. Von Karsten Kellermann

Lucien Favre machte es kurz. "Wir haben viele Alternativen. Ich weiß noch nicht", antwortete Borussias Trainer auf die Frage, wer denn nun den gesperrten Rechtsverteidiger Julian Korb ersetzen wird am Freitag gegen Leverkusen. So recht mag man dem Schweizer das nicht glauben, denn bislang hat er immer einen Plan B gehabt.

Dass er seine Viererkette im dritten Spiel der Rückrunde zum dritten Mal verändern muss, weiß Favre seit der 73. Minute des Spiels seines Teams am Samstag in Hannover. Da nämlich sah Korb die fünfte Gelbe Karte der Saison. Somit wird Favre seither sinniert haben, wer gegen Leverkusen den Korb machen kann. Favres Vorteil: Er lässt stets im Training verschiedene Varianten üben.

Was immer sich Favre vorab überlegt hat – seit gestern muss er vorsorglich noch mal umdenken. Denn Martin Stranzl brach das Training ab und muss nun zwei Tage aussetzen. Ob er gegen Leverkusen zur Verfügung steht, wird sich erst kurzfristig entscheiden. "Die medizinische Abteilung wird alles dran setzen, um mich bis Freitag fit zu bekommen. Ob es reicht, wird man sehen", sagte Stranzl.

Möglich also, dass Favre seine Abwehr auf zwei Positionen verändern muss: rechts und innen. Fällt Stranzl aus, stellt sich die Abwehr quasi von allein auf, da auch Roel Brouwers (Zerrung im Adduktorenbereich) wohl bis Freitag nicht fit sein wird. Gestern, nach Stranzls Abgang, bildeten im Übungsspiel Havard Nordtveit, Tony Jantschke, Alvaro Dominguez und Oscar Wendt die Viererkette. So wird es, wenn Stranzl fehlt, auch gegen Leverkusen sein. Nordtveit und Dominguez wären dann die Neuen im Vergleich zum 1:3 in Hannover.

Auch wenn Stranzl noch rechtzeitig zurückkommt, wird sicherlich Nordtveit gegen Leverkusen seine Chance bekommen. Schon einmal machte der Norweger gegen die Werkself den Job als rechter Verteidiger: 2011, in seinem zweiten Spiel für Gladbach überhaupt. Und auch im Europa-League-Spiel gegen Fenerbahce Istanbul. "Aber es ist kein Problem für mich, diese Position zu spielen – und jeder Posten ist besser als die Bank", sagte Nordtveit.

Er sehnt sich nach dem Einsatz. Er kam in der Vorbereitung auf die Saison später wegen der U21-Europameisterschaft und verlor seinen Stammplatz als ein Teil der Doppelsechs an Christoph Kramer. Nur zweimal gehörte der zuvor lange Zeit Unverzichtbare in dieser Saison zur Startelf. Beim 2:2 in Augsburg am siebten Spieltag und zuletzt beim 2:0 gegen Dortmund am achten Spieltag. Danach war er verletzt und kam nach seiner Genesung nur noch dreimal zum Einsatz.

"Ich habe in dieser Saison Pech gehabt. Aber ich weiß, dass immer wieder die Chance kommt", sagte Nordtveit. So wird es jetzt sein. Nordtveit will aktiv dazu beitragen, dass es gegen Bayer die ersten Punkte im neuen Jahr gibt. "Man merkt, dass alle Spieler im Training heiß sind und sich zeigen wollen", berichtete Nordtveit gestern. Die Kritik von Sportdirektor Max Eberl, der nach dem Spiel in Hannover monierte, nicht alle Spieler hätten in Hannover 100 Prozent gegeben, ist offenbar im Team angekommen. "Wenn Spieler in der Trainingswoche aggressiv sind, sind sie auch im Spiel bereit", sagte Havard Nordtveit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Havard Nordtveit ersetzt Julian Korb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.