| 14.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Vestergaard genießt das Vier-Gefühl

3:2-Testspielsieg gegen Waldhof Mannheim
3:2-Testspielsieg gegen Waldhof Mannheim FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Die 4 war eine Institution in Gladbach. Roel Brouwers war die 4. Seit dem 1. Juli 2007 trug er diese Nummer auf dem Rücken, in 210 Pflichtspielen für Borussia, insgesamt 15.484 Spielminuten lang. Seit Samstag aber hat die 4 einen neuen Namen in Mönchengladbach: Jannik Vestergaard, der beim 3:2-Testspielsieg bei Waldhof Mannheim sein Gladbach-Debüt gab, hat sie übernommen. Von Karsten Kellermann

Es gibt Aspekte, die sind gleich geblieben bei der 4: Ein Verteidiger steckt drin in diesem Trikot, das hat sich (das liegt in der Natur der Sache) nicht geändert. Und wenn man sich den Namen des Neulings anschaut, kann man sich auch gut vorstellen, diesen mit vielen Selbstlauten zu strecken, auch mit sieben wie bei "Roooooooel": "Vestergaaaaaaard".

Jannik Vestergaard trifft fast im ersten Spiel

Neu ist: Borussias 4 kommt nicht mehr aus Holland, sondern aus Dänemark und hat mütterlicherseits niederrheinische Wurzeln. Zudem ist die 4 gewachsen, um sieben Zentimeter, von 192 auf 199, womit Borussias Nummer 4 der größte aller Bundesligaspieler ist. Welchen Unterschied das machen kann, bekam Vorgänger Brouwers persönlich in der vergangenen Saison zu spüren: Beim 1:2 in Bremen war ihm Verstergaard, da noch bei Werder, um Längen voraus bei seinem Kopfballtor.

Ein solches hätte Verstergaard um ein Haar auch bei seinem Gladbach-Erstling erzielt. Sechs Minuten waren vorüber, als er den Ball mit der Stirn ins Tor beförderte. Doch der Schiedsrichter gab den Treffer nicht, er hatte ein Foul des Borussen gesehen. Vestergaard bildete in Mannheim als zentraler Mann mit dem U23-Spieler Nils Rütten und Tobias Strobl, den er schon aus gemeinsamen Hoffenheimer Zeiten kennt, die Dreierkette in der Abwehr. 45 Minuten dauerte sein "gutes erstes Erlebnis" als Borusse, bei dem am Ende bei hohen Temperaturen und angesichts der beschwerlichen Trainingstage zuvor "ein bisschen die Kraft gefehlt hat".

Auf "viele, viele mehr" hofft Vestergaard nach seinem ersten Spiel:

 

Happy to have played my first game for @borussia. Hopefully many many more to come! #BMG

Ein von Jannik Vestergaard (@jannikvestergaard) gepostetes Foto am

Vestergaard ist mit dem ersten Spieleinsatz also richtig angekommen in Gladbach. Er will die 4 nun mehr und mehr mit neuem Leben füllen, mit ganz viel Jannik Verstergaard. Roel Brouwers ist übrigens die 4 geblieben. Doch er trägt sie jetzt bei Roda Kerkrade, seinem neuen Klub.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jannik Vestergaard genießt bei Borussia Mönchengladbach das Vier-Gefühl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.