| 22.50 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Jantschke: "Haben uns brutal auskontern lassen"

Fotos: Borussia-Frust nach Null-Punkte-Start
Fotos: Borussia-Frust nach Null-Punkte-Start FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Beim 0:4 zum Saisonauftakt in Dortmund war Borussia Mönchengladbach noch chancenlos, beim 1:2 gegen den FSV Mainz 05 hatten die Borussen aber durchaus ihre Möglichkeiten. Torschütze Patrick Herrmann haderte dann auch mit den vergebenen Chancen, während sich Tony Jantschke über die Gegentore ärgerte.

"In der ersten Halbzeit haben wir uns brutal auskontern lassen und sind verdient in Rückstand geraten. Mainz hat bessere Nadelstiche gesetzt", sagte Jantschke, der gegen die Rheinhessen als Innenverteidiger an der Seite von Marvin Schulz auflief. "In der zweiten Halbzeit sind wir gut rausgekommen und haben das Spiel eigentlich im Griff. Wir haben zwei, drei Riesenchancen. Und dann kriegen wieder so ein Eiertor."

Man sei derzeit nicht so stabil, wie im vergangenen Jahr, stellte Jantschke fest. Im Training müsse nun daran gearbeitet werden, dass die Mannschaft defensiv wieder kompakter stehe. Am Fehlen von Abwehrchef Martin Stranzl wollte Jantschke die Probleme aber nicht festmachen. "Daran lag es nicht, er hat auch in der vergangenen Rückrunde gefehlt", sagte Jantschke. "Es läuft einfach nicht alles rosig im Moment."

Herrmann stand gegen Mainz zum ersten Mal in der Startelf und meldete sich direkt mit einem Tor zurück. "Darüber kann ich mich überhaupt nicht freuen heute", sagte der Flügelspieler. "Wir hatten drei, vier hundertprozentige Torchancen. Eine von denen müssen wir machen", sagte Herrmann, der auch Defizite im Defensivverhalten sieht. "Wir lassen eigentlich wenig zu, aber zwei, drei kleine Fehler führen dann direkt zum Gegentor", so Herrmann.

Ähnlich sah es Trainer Lucien Favre. "Wir machen viele individuelle Fehler in den unpassendsten Situationen. In der zweiten Halbzeit hatten wir drei, vier gute Chancen und kriegen das 1:2 aus dem Nichts", sagte der Schweizer. "Einige Spieler sind noch nicht bei einhundert Prozent, das hat man heute gesehen."

Für Herrmann ist kar, woran die Borussen jetzt arbeiten müssen. "Es war heute schon bei weitem besser als letzte Woche. Wir müssen die Fehler abstellen und vor dem Tor eiskalt werden, dann werden wir wieder Punkte holen", sagte der 25-Jährige.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Jantschke: "Haben uns brutal auskontern lassen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.