| 13.10 Uhr

Schweigeminute für gestorbenen Ex-Borussen
Heynckes "erschüttert" über Jensens Tod

Jupp Heynckes erfährt von Henning Jensens Tod im TV-Interview
Ex-Borusse Henning Jensen erlag am Montagabend einem Krebsleiden. FOTO: imago sportfotodienst
Mönchengladbach. Am Dienstag wurde bekannt, dass der ehemalige Gladbacher Henning Jensen gestorben ist. Jensens Ex-Kollege Jupp Heynckes erreichte die Nachricht verspätet. Am Samstag wird es eine Schweigeminute im Borussia-Park geben. Von Jannik Sorgatz

Gerade hatte Trainer Jupp Heynckes mit dem FC Bayern den 3:1-Sieg gegen Paris Saint-Germain in der Champions League bejubelt, da erreichten traurige Neuigkeiten. Borussia Mönchengladbachs Rekordtorjäger wollte im Interview mit einem dänischen TV-Sender seine ehemaligen Kollegen Ulrik le Fevre, Allan Simonsen und Henning Jensen grüßen, als ihm die Reporterin mitteilen musste, dass am Morgen die Nachricht von Jensens Tod verbreitet worden war. Heynckes hatte bis zum Abend nichts davon mitbekommen.

"Ich war erschüttert. Meine Gedanken gehen zu Ulla und der Familie", sagte der 72-Jährige. Er hatte von 1972 bis 1976 mit Jensen, der mit 68 Jahren einem Krebsleiden erlag, gemeinsam bei Borussia gespielt. "Henning war vier Jahre lang mein Sturmpartner und wir haben uns blind verstanden. Außerdem war er ein wundervoller Mensch. Mit seinem ruhigen und ruhigen Auftreten genoss er großen Respekt, Bewunderung und Liebe im Klub. Und er verstand - wie alle Dänen - zu feiern, wenn es einen Grund gab", zitiert der Sender TV3 den jetzigen Bayern-Trainer. "Zusammen mit Allan Simonsen waren wir das beste Angriffstrio der Bundesliga."

Henning Jensen bei einem Besuch in Gladbach vor einigen Jahren. FOTO: Dieter Wiechmann

185 Treffer erzielten Heynckes, Simonsen und Jensen in diesen vier Jahren, davon 58 in der Saison 1974/75, die die wohl beste Borussia der Geschichte erlebte. "Henning und ich haben uns seit Gladbach oft getroffen", sagte Heynckes. "Und jedes Mal war das Gefühl der Freude groß. Die Erinnerungen an ihn kann mir nichts nehmen." Das Interview, in dem er vom Tod seines ehemaligen Kollegen erfuhr, wurde allerdings nicht sofort gesendet, so TV3 auf einer Webseite.

"Wir sind tieftraurig über den Tod von Henning Jensen. Sowohl sportlich als auch als Mensch hat er tiefe Spuren hinterlassen", wurde Borussias Vizepräsident Rainer Bonhof auf der Vereinshomepage zitiert. "Wir werden ihn als Mitglied der Borussia-Familie immer in bester Erinnerung behalten." Wie schon Jensens ehemaliger Klub Real Madrid am Mittwoch wird auch Borussia am Samstag vor dem Bundesligaspiel gegen Schalke 04 eine Schweigeminute abhalten.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jupp Heynckes erfährt von Henning Jensens Tod im TV-Interview


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.