| 10.25 Uhr
Borussia Mönchengladbach
Kapitän Daems ist wieder an Bord
Borussia Mönchengladbach: Kapitän Daems ist wieder an Bord
Wieder in Aktion: Filip Daems (rechts, hier im Spiel gegen Leverkusen) kann sich nach langer Verletzungspause wieder für einen Platz in der Startformation der Borussen empfehlen. FOTO: Dieter Wiechmann
Fussball. Der Belgier flog am Freitag mit Borussia ins Trainingslager nach Dubai, kämpft dort um einen Stammplatz. Das sonnige Wetter in dem Emirat wird dabei nur eine nette Nebenerscheinung sein. Von André Schahidi

Für Luuk de Jong ist die Reise nach Dubai ein ziemlich kurzfristiges Wiedersehen. Borussias niederländischer Stürmer war erst vor zwei Tagen von dort zurückgekehrt, da er mit seinem Bruder Siem, seinen Eltern und weiteren Familienmitgliedern seinen Weihnachtsurlaub in Dubai verbracht hatte.

Für das erste Training im neuen Jahr am Donnerstag war de Jong dann nach Mönchengladbach zurückgekehrt. Nun saß er wieder in der Maschine, die den Borussentross am Freitag in das Trainingslager brachte. Dort wird sich die Mannschaft bis zum 12. Januar auf den Rückrundenstart in der Bundesliga vorbereiten.

Hanke kränkelt noch

"Das ist schon ein witziger Zufall. Vor kurzem habe ich dort noch Urlaub gemacht, jetzt werde ich wohl nicht so viel Strand sehen", sagte de Jong. Auch sein Sturmkollege Mike Hanke hatte das Flugzeug bestiegen, obwohl der zum Trainingsauftakt noch mit einer schweren Grippe das Bett hüten musste. Hanke schniefte zwar immer noch hörbar, es ging ihm allerdings schon deutlich besser.

"Morgen werde ich es wohl noch etwas ruhig angehen, doch dann sollte es wieder gehen", sagte Hanke. Mit an Bord ist auch endlich wieder Borussias Kapitän. Filip Daems hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Seit dem 9. Spieltag, beim Sieg in Hannover, war der Belgier nicht mehr zum Einsatz gekommen. Eine hartnäckige Muskelverletzung hatte den 34-Jährigen außer Gefecht gesetzt, jede körperliche Belastung schmerzte am Bauch und an den Adduktoren.

"Das war sehr nervig", sagte Daems. Nun ist der Leitwolf wieder einsatzbereit. Seit kurz vor Weihnachten trainiert der Linksverteidiger wieder voll mit. "Ich hoffe, dass es jetzt gut weitergeht", sagte er. "Im Trainingslager werde ich viel machen. Da werde ich sehen, ob ich die Verletzung komplett hinter mir gelassen habe." Der Kapitän hält den Aufenthalt in Dubai für extrem wichtig.

Konkurrenzkampf mit Wendt

"Wir müssen zwar keine Zugänge integrieren, aber ich denke, es ist wichtig, eine Woche zusammen zu sein, in einer anderen Umgebung, viel zu trainieren. Ich hoffe, dass es eine sehr gute Woche für uns wird." Dass die Borussen in den Emiraten auch die Bundesliga repräsentieren müssen, weiß Daems: "Wichtiger ist aber unsere Arbeit auf dem Platz. Darum geht es."

Auf den Belgier wartet nun ein harter Konkurrenzkampf. War Daems bislang unter Favre immer gesetzt auf der linken Seite, haben seine Verletzungen die Chance für Oscar Wendt eröffnet, sich zu zeigen. "Oscar hat es gut gemacht", sagte Daems anerkennend. Nun ist es an ihm, sich den Platz auf der Außenbahn wieder zurückzuerobern. Die Basis dafür kann der Kapitän in der kommenden Woche legen – im strahlenden Sonnenschein von Dubai. Urlaubsgedanken werden dabei wohl nicht mehr aufkommen – auch nicht bei Luuk de Jong.

Quelle: RP