| 09.47 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Kruse spendet Poker-Gewinn an todkranke Kinder

Borussia Mönchengladbach: Kruse spendet Poker-Gewinn an todkranke Kinder
Bundesligaprofi Max Kruse mit dem elfjährigen Jonas. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Für den elfjährigen Jonas war es wie ein Hauptgewinn: Max Kruse, Bundesliga-Spieler von Borussia Mönchengladbach, unterschrieb am Donnerstag im Kinderhospiz Regenbogenland auf seinem Rollstuhl.

Der Anlass des Besuchs des Fußballprofis war eine Spende in nicht alltäglicher Höhe. Kruse hatte Anfang des Jahres 50.000 Euro bei der TV-Show "Pokernacht" von Stefan Raab erspielt. 25.000 Euro davon gehen nun das Kinderhospiz, die andere Hälfte an eine Jugendinitiative in Hamburg, Kruses Geburtsstadt.

"Es ist mir auf jeden Fall ein Anliegen, das Kinderhospiz zu unterstützen. Nicht jeder hat das Privileg, gesunde Kinder zu haben", sagte Kruse, der selbst Vater eines vierjährigen Sohnes ist. Zuvor hatte sich der 27-Jährige bei einem ersten Besuch die Einrichtung in Gerresheim zeigen lassen – und war begeistert. "Hier herrscht eine unglaublich positive Energie", sagte der zehnfache Nationalspieler.

(jaw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Kruse spendet Poker-Gewinn an todkranke Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.