| 16.35 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Stindls erstes Tor für Deutschland?

Lars Stindl hofft auf sein erstes Tor für Deutschland
Lars Stindl im DFB-Trikot. FOTO: Imago (Archiv)
Mönchengladbach. Borussias Kapitän Lars Stindl hofft gegen San Marino auf sein erstes Länderspieltor. Derweil steht Djibril Sow vor einer Leihe nach Bern. Von Karsten Kellermann

Djibril Sow ist ein begabter Spieler und auch torgefährlich. Doch vielleicht wird ihn Borussia verleihen an Young Boys Bern. Denn die Perspektiven des jungen Mannes, viel zu spielen in der neuen Saison, sind eher gering. Weil Borussia dort, wo er arbeitet, hochkarätig besetzt ist. Raffael, Thorgan Hazard oder Lars Stindl spielen vorn auf seiner Position, und wenn sie alle gesund sind, muss die Nummer vier in der Reihe eben lange warten. Möglich, dass Sow daher geht, um in der Schweizer Hauptstadt Spielpraxis zu sammeln. "Das kann ein Thema werden", sagte Manager Max Eberl am Freitag.

Wie es ist, wenn die Konkurrenz groß ist, zu groß sogar, um eine Chance zu bekommen, hat Lars Stindl in Sachen Nationalteam erfahren. Lange war er nicht dabei, weil Deutschland auf seiner Position so viele tolle Spieler hat. Jetzt aber sind fast alle verhindert und daher gehört Borussias Kapitän, der von den Borussia-Fans zum Spieler der Saison gewählt wurde, nun zum DFB-Aufgebot. Vergangenen Dienstag hat er sein Debüt gefeiert in Dänemark, am Samstag wird er wohl in Nürnberg gegen San Marino zum ersten Pflichtspieleinsatz kommen.

Gegen diesen Gegner, den man wohl der Kategorie "Fußballzwerg" zuordnen muss, stehen die Chancen gut, dass Stindl sein erstes Tor für Deutschland macht, so er spielt. 8:0 endete das Hinspiel, nicht viel anders sollte es heute laufen. Das letzte DFB-Tor eines Gladbachers gab es vor fast genau zwei Jahren. Am 13. Juni 2015 traf Max Kruse sogar doppelt beim 7:0 in Gibraltar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lars Stindl hofft auf sein erstes Tor für Deutschland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.