| 14.49 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Loch im Flieger: Xhakas Abflug verzögert sich

Bilder: Xhaka wettert nach Gelb-Rot gegen Werder
Bilder: Xhaka wettert nach Gelb-Rot gegen Werder FOTO: ap
Mönchengladbach. Später als ursprünglich ist Borussias Schweizer Mittelfeldspieler Granit Xhaka vom Länderspiel in England (0:2) zurück nach Hause geflogen. Der Grund: Ein Gepäckfahrzeug auf dem Londoner Flughafen bohrte ein Loch in den Rumpf des Fliegers, mit dem Xhaka und andere Nationalspieler abfliegen wollten. Das berichten mehrere Schweizer Medien übereinstimmend. Xhaka und Co. mussten deshalb anderthalb Stunden auf die Bereitstellung einer Ersatzmaschine aus Zürich warten.

"Betroffen von der Verzögerung sind derweil nicht alle Nati-Spieler. Neben Trainer Vladimir Petkovic müssen sich auch die Spieler Breel Embolo, Marwin Hitz, Granit Xhaka, Fabian Schär, Admir Mehmedi, Steve von Bergen und einige SFV-Offizielle gedulden. Andere sind individuell zu ihren Klubs gereist", heißt es auf der Internetseite des Schweizer Rundfunks SRF. Xhakas Nationalmannschafts- und Klub-Kollegen, Torhüter Yann Sommer und Stürmer Josip Drmic, dürften also wie geplant nach Mönchengladbach zurückkehren, wo sie bereits am Freitagabend (20.30 Uhr/Live-Ticker) mit Borussia auf den Hamburger SV treffen.

Immerhin: Xhakas "Verspätung" ist in dieser Woche für Vereinstrainer Lucien Favre wohl etwas leichter zu verschmerzen: Der 22-Jährige ist ohnehin für die Partie gegen den HSV und Gladbachs Champions-League-Auftakt in Sevilla (Dienstag, 20.45 Uhr/Live-Ticker) gesperrt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Loch im Flieger: Xhakas Abflug verzögert sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.