| 23.38 Uhr

Lucien Favre
"Diese viereinhalb Jahre werde ich nie vergessen"

Lucien Favre: "Diese viereinhalb Jahre werde ich nie vergessen"
Lucien Favre am Donnerstag in Rottach-Egern. FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Da Sängerin Celine Dion das Stadion in Nizza blockiert, trafen Borussia und und Lucien Favre erstmals seit dessen Rücktritt wieder aufeinander. "Alles perfekt", sagt der Erfolgstrainer über das Verhältnis zu seinem Ex-Verein. Von Karsten Kellermann, Rottach-Egern

Lucien Favre schaute hoch in den wolkenverhangenen Himmel. "Es ist kalt hier", sagte der Trainer des OGC Nizza. Dann streckte er die Hand aus und sagte: "Wir haben uns lange nicht gesehen." Das war zuletzt am 19. September 2015 in der Mixed Zone des Kölner Stadions. Borussia hatte 0:1 beim 1. FC Köln verloren. Tags darauf entschied der Schweizer, dass er nicht mehr der richtige Trainer sei für Borussia, und ging.

Inzwischen lebt und arbeitet er in Nizza. Darum fröstelte es ihn gestern auch, nachdem heftige Regenschauer die schwüle Wärme der vergangenen Tage aus der Luft gespült und diese deutlich abgekühlt hatten. "Für die Spieler ist es aber besser", sagte Favre. Er war mit seinem Team eigens für das Spiel angereist, noch gestern Abend ging es zurück an die Cote d'Azur. Das Stadion in Nizza ist derzeit besetzt, weil Celine Dion dort Konzerte spielt. So hat die Sängerin indirekt für das Wiedersehen der Borussen mit Favre gesorgt, da sonst die Generalprobe für das Champions-League-Qualispiel gegen Ajax Amsterdam nächste Woche eher daheim stattgefunden hätte. "Es wird schwer", da ist er sich sicher, was den Vergleich mit dem Europa-League-Finalisten angeht.

Dann begann der Begrüßungsmarathon für Favre: Die Borussen kamen, Sportdirektor Max Eberl, Vize-Präsident Rainer Bonhof, Präsidiumsmitglied Hans Meyer, Geschäftsführer Stephan Schippers, später Präsident Rolf Königs und Vize Siegfried Söllner. Es war eine herzliche Begrüßung. "Alles perfekt", sagte Favre. Davon folgten noch viele andere. Fans kamen, teilweise in T-Shirts mit seinem Konterfei. Sie haben nicht vergessen, was Favre für Borussia getan hat.

Wiedersehen mit Lucien Favre gegen den OGC Nizza FOTO: dpa, mbk vge

"Es war sehr speziell für mich, gegen Gladbach zu spielen", sagte Favre. "Ich kenne noch sehr viele Leute, alle waren da, der Vorstand, der Sportdirektor, der Präsident. Ich habe noch viel Kontakt nach Gladbach. Wir haben ein gutes Verhältnis", sagte Favre. Er denkt noch immer an die Zeit bei Borussia zurück. "Diese viereinhalb Jahre werde ich nie vergessen. Es waren fantastische Jahre. Die Abstiegsrettung, zweimal Europa League, die Champions League. Es war unglaublich", sagte Favre unserer Redaktion.

Was die Borussen angeht, "hoffe ich, dass Gladbach bald wieder international spielen kann, das Team ist gewöhnt daran", sagte der Trainer, der 2011 gekommen war, als Borussia fast schon abgestiegen war, es den Klub dann bis auf Rang drei geführt hatte. "Es wird aber nicht leicht, weil die Bundesliga wieder sehr interessant wird. Leverkusen und Schalke werden wieder da sein, dazu gibt es immer eine Überraschung. Es wird spannend", sagte Favre.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lucien Favre: "Diese viereinhalb Jahre werde ich nie vergessen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.