| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
"Mamas Essen schmeckt mir immer noch am besten"

Borussia Mönchengladbach: "Mamas Essen schmeckt mir immer noch am besten"
Ibrahima "Ibo" Traoré hat eine Woche lang exklusiv für unsere Leser über seine Tage in Borussias Trainingslager berichtet. FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Ibrahima "Ibo" Traoré hat eine Woche lang exklusiv für unsere Leser über seine Tage in Borussias Trainingslager berichtet.

Bonjour, Gladbach! Ich bin wieder da! Unser Trainingslager ist vorbei. Ich bin zufrieden mit der zurückliegenden Woche am Tegernsee. Wir haben viel gemacht, und ich hatte Spaß. Ich denke, ich habe dem Trainer gezeigt, was er an mir hat. Die WG mit Thorgan war okay. Ich musste ihn ein wenig bei Laune halten, weil er wegen seiner Fußverletzung nicht richtig trainieren konnte. Aber ich bin gut darin.

Jetzt freue ich mich aber, dass ich wieder zu Hause bin. Mein Leben ist hier zwar auch durch Spiel- und Trainingspläne bestimmt, trotzdem ist es ein normales Leben, weil man abends nach der Arbeit wieder nach Hause kommt und nicht nur im Hotel ist. Ich bin sehr gern in meiner Wohnung, am liebsten eigentlich. Zuhause ist für mich ein Ort, an dem man sich wohlfühlen muss - und das tue ich.

Es sind immer viele Leute da. Bei uns daheim war es früher immer voll. Allein, weil wir fünf Kinder sind - ich habe zwei Brüder und zwei Schwestern. Darum bin ich auch nicht gern allein. Meine Brüder sind oft bei mir. Auch meine Mutter besucht mich häufig. Sie kocht dann afrikanisch oder libanesisch - Mamas Essen schmeckt mir immer noch am besten. Ansonsten gehe ich mehr essen, als dass ich koche. Das ist nicht mein Ding, anders als bei Yann Sommer, der ja jetzt einen Blog hat, in dem er den Leuten sagt, was er kocht. Mein Food-Blog würde sehr kurz ausfallen.

Wenn meine Mutter kocht, erinnert mich das auch immer an früher, an Paris. Das wird immer meine Heimat sein, auch wenn Gladbach jetzt mein Zuhause ist. Paris hat mich geprägt, es ist eine großartige Stadt. In Gladbach wohne ich in einem modernen Haus. Ich habe meine Wohnung auch modern eingerichtet - allerdings eher minimalistisch. Ich brauche Platz, um mich frei zu fühlen, darum habe ich nicht so viele Möbel, damit nicht alles zugestellt ist. Meine Lieblingsplätze sind meine Couch und mein begehbarer Kleiderschrank. Darin stöbere ich ständig und suche nach dem richtigen Outfit.

Ich fand es richtig gut, hier mal drauflos schreiben zu können, aus meinem Leben zu plaudern und meine Gedanken zu teilen. Wer schreibt, gibt immer etwas von sich preis. Dies ist aber die letzte Folge meiner Kolumne für den Moment. Es geht in die entscheidende Phase der Vorbereitung. Bis jetzt ist es für mich sehr gut gelaufen. Ich will oft spielen in der neuen Saison und den Fans Spaß bereiten mit meinem Spiel. Ich bin ja nicht nur hier, um Witze zu machen.

Gruß, Ibo

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: "Mamas Essen schmeckt mir immer noch am besten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.