| 18.46 Uhr

Zoff bei Borussia-Spiel
Eberl beleidigt Nagelsmann und entschuldigt sich

Eberl zofft sich mit Nagelsmann an der Seitenlinie
Eberl zofft sich mit Nagelsmann an der Seitenlinie FOTO: Screenshot Sky
Mönchengladbach. Beim 3:3 von Borussia Mönchengladbach und der TSG 1899 Hoffenheim sind Borussias Manager Max Eberl und Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann aneinandergeraten. Nach der Partie entschuldigte Eberl sich öffentlich.

"Es tut mir leid, dass ich im Stadion auch emotional bin, wie Spieler, wie Fans. Ich habe einen Fehler gemacht, habe mich bei Julian entschuldigt. Wir haben die Szene anders gesehen, er hat keine Gelbe Karte gesehen, ich habe da eine gesehen", sagte Eberl in der Mixed Zone über die Szene. "Es war eine reine Emotion – und wir arbeiten beide sehr emotional für unsere Klubs. Das Schöne ist, dass man sich am Ende in die Augen schauen und sich entschuldigen kann. Dann ist die Sache aus der Welt."

Näher ging Eberl auf die Szene während der ersten Halbzeit nicht ein. Die TV-Mikrofone am Spielfeldrand belegten aber, dass Eberl Nagelsmann als "kleinen Pisser" bezeichnet hatte. Zudem war auf TV-Bildern zu sehen, wie sich Eberl im Streitgespräch mit dem nicht im Bild erscheinenden Nagelsmann provozierend an die Nase fasste, um Nagelsmann offenbar Hochnäsigkeit vorzuwerfen. 

(areh/sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Max Eberl beleidigt Julian Nagelsmann und entschuldigt sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.