| 19.58 Uhr

Borussia Mönchengladbach
"Mit mehr Bock aufs Gewinnen als Angst vor dem Verlieren"

Fotos: PK mit Schubert und Jantschke in Manchester
Fotos: PK mit Schubert und Jantschke in Manchester FOTO: dpa, pp ase
Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach geht zuversichtlich ins erste Gruppenspiel in der Champions League. Bis auf Patrick Herrmann sind gegen Manchester City alle Mann an Bord, auf die Trainer André Schubert auch in den vergangenen Wochen setzen konnte. Von Jannik Sorgatz, Manchester

"Es ist schon bitter, dass Patrick ausfällt. Vorab haben wir schon über ihn gesprochen und hier auch mit ihm geplant. Er hat es aber ganz gut weggesteckt, da es keine langwierige Verletzung ist", sagte Schubert auf der Pressekonferenz im Etihad Stadium. Am Spieltag muss er seinen 21-Mann-Kader noch auf 18 Spieler reduzieren.

Tony Jantschke ist mit Sicherheit kein Streichkandidat. Er nahm neben seinem Trainer auf dem Podium Platz, vergangenes Jahr war er gerade erst wieder genesen von einer Verletzung und saß in Manchester 90 Minuten auf der Bank. In der Champions League kam Jantschke bislang nur beim 0:3 gegen den FC Sevilla zum Einsatz. Diesmal soll der Start in die Gruppenphase besser gestaltet werden, auch wenn die Generalprobe mit dem 1:3 gegen den SC Freiburg in die Hose ging.

"Es gibt immer mal Aufs und Abs", sagte Jantschke. "Wir waren nicht gut in Freiburg, aber das hat mit dem Spiel morgen nichts zu tun. Wir denken, dass wir etwas mitnehmen können, aber Manchester City ist natürlich eine bärenstarke Mannschaft." Auch Schubert rechnet sich etwas aus. "Wir gehen immer mit mehr Bock aufs Gewinnen als Angst vor dem Verlieren ins Spiel. Dazu gehört eine große Portion Mut, nicht Selbstüberschätzung. Wir wissen, dass wir ans Limit gehen müssen", sagte der 45-Jährige, für den das Etihad Stadium neben der Veltins-Arena auf Schalke das zweite Stadion ist, in dem er mit Borussia zum zweiten Mal zu Gast ist.

Pep Guardiolas Lobeshymnen nimmt Schubert gelassen auf. "Da wir uns nicht einlullen lassen, ist es mir egal, ob er das versucht. Aber ich glaube auch nicht, dass er das vorhat", sagte er. City traut er "den einen oder anderen Titel zu" in dieser Saison. "Sie haben nochmal viel Geld ausgegeben und sich verstärkt – und sie haben einen der besten Trainer der Welt", sagte Schubert.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: "Mit mehr Bock aufs Gewinnen als Angst vor dem Verlieren"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.