| 16.45 Uhr

Streit in der Nordkurve eskaliert
Borussia-Fan (36) nach Kopf-Tritt weiter in Lebensgefahr

Mönchengladbach. Nach dem eskalierten Streit in der Nordkurve vor dem Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Darmstadt 98 am Sonntagabend ist das 36 Jahre alte Opfer zwischenzeitlich wieder ansprechbar gewesen, aber noch nicht außer Lebensgefahr. 

Der Mann erlitt lebensbedrohliche Kopfverletzungen und wird zurzeit in der Düsseldorfer Uni-Klinik behandelt. Der mutmaßliche Täter, ebenfalls Borussia-Fan, wurde noch im Stadion festgenommen, nachdem er den Mann erst niedergeschlagen hatte und ihm dann gegen den Kopf getreten hatte. 

Am Montag wurde er einer Haftrichterin vorgeführt. Sie erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Unter Auflagen wurde der Tatverdächtige jedoch auf freien Fuß gesetzt. Die Ursache des Streits war am Montagnachmittag nach wie vor unklar. 

Bei der Polizei haben sich schon erste Zeugen zu dem Vorfall hinter der Nordkurve gemeldet. Ein Handyvideo hat die Polizei noch nicht. Angeblich bespritze das Opfer den 29-jährigen Angreifer mit Bier, ob absichtlich oder aus Versehen, weiß man nicht.  Zeugen werden weiterhin gebeten, sich bei der Polizei unter 02161/290 zu melden. 

(web/ gap)