| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Nicht daran denken, dass Bielefeld Drittligist ist

Borussia trainiert für Pokal-Viertelfinale in Bielefeld
Borussia trainiert für Pokal-Viertelfinale in Bielefeld FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Der eine oder andere Borussen-Fan wird es sich in seinen kühnsten Träumen ausgemalt haben: Sechs Punkte aus den beiden Auswärtsspielen beim FC Bayern und 1899 Hoffenheim, dem Angstgegner. Zwei, vielleicht drei Punkte hatten die Optimisten angesetzt vor beiden Partien. Nun sind es tatsächlich sechs Punkte geworden und Borussia ist auf dem besten Wege in die Champions League. Von Karsten Kellermann

Heute nun steht das dritte Auswärtsspiel in Folge an - und die Tatsache, dass es beim Drittligisten Arminia Bielefeld stattfindet, macht es zur auf dem Papier leichtesten der drei Aufgaben. Zumal das 2:0 bei den Bayern und auch das 4:1 gegen Hoffenheim von derart hoher spielerischer Qualität waren, dass nur schwer vorstellbar ist, dass ausgerechnet Arminia die Borussen stoppen kann. Der Traum vom zweiten Halbfinale-Einzug in der Ära von Trainer Lucien Favre nach 2012 scheint also weit weniger kühn, als der vom vollen Ertrag aus den vorangegangenen Auswärtsspielen.

Doch Trainer Lucien Favre ist definitiv kein Freund solcher Schlussfolgerungen. In seinem dogmatischen "Von-Spiel-zu-Spiel-Denken" ist der nächste Gegner immer der schwerste und somit auch Bielefeld, immerhin Erster in Liga drei und wohl künftiger Zweigligist, ein Team mit "viel Qualität". Dennoch ist die Vorgabe klar: Borussia will ins Halbfinale des DFB-Pokals.

Fotos: Kruse cool vom Punkt trotz Wartezeit FOTO: afp, dg

Fabian Johnson, dem Favre gestern ein Sonderlob für seine Leistungen bei den Siegen in München und bei 1899 Hoffenheim aussprach, beschreibt einen Ansatz, der die Gefahr mindert, den unterklassigen Gegner möglicherweise zu unterschätzen: "Wir dürfen eigentlich gar nicht daran denken, dass es ein Drittligist ist oder auch nicht", sagte er. Bayern ist wie Hoffenheim ist wie Bielefeld - das ist typisches Favre-Denk. "Jeder Gegner ist schwer", sagt der Schweizer stets. Aber er bereitet sein Team auch auf jeden Gegner so vor, um zu gewinnen. Auch auf Bielefeld "Wir fahren dorthin, um zu gewinnen und weiterzukommen, das ist unser Ziel", sagte Fabian Johnson.

So sieht es auch Raffael. Der Brasilianer hat aktuell auswärts einen Tor-Lauf. Fünf Treffer schaffte er in drei Spielen - und sein 2:0 bei den Bayern wurde jetzt von den Fans zum bei der gemeinsamen Aktion von Borussia, deren Hauptsponsor Postbank und der RP zum Borussen-Tor des Monats März gewählt. Heute in Bielefeld will er mit dafür sorgen, dass Borussia dem Pokal-Finale in seiner Lieblingsstadt Berlin, wo er lange für Hertha spielte, einen Schritt näher kommt.

Fotos: Kramer kassiert fünfte Gelbe für unnötigen Rempler FOTO: Screenshot Sky
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Nicht daran denken, dass Bielefeld Drittligist ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.