| 21.01 Uhr

Manchester City
Pep schwärmt von Borussia

Pep Guardiola hat Respekt vor Borussia Mönchengladbach
Dass Pep Guardiola die Pressekonferenz in Düsseldorf statt in Mönchengladbach hielt, hatte organisatorische Gründe. FOTO: rtr, sw
Düsseldorf. Pep Guardiola hat sich vor Manchester Citys Gastspiel am Niederrhein in den höchsten Tönen von Borussia Mönchengladbach geschwärmt. Auch Ilkay Gündogan ist überzeugt von der Gladbacher Mannschaft.

Dass sich die Gegner der Borussia nicht in Mönchengladbach einquartieren, ist keine Seltenheit. Viele Mannschaften aus Bundesliga und Champions League bevorzugen Luxusherbergen in Düsseldorf oder Köln. Manchester City, der Gegner in der Champions League am Mittwochabend (20.45 Uhr/Live-Ticker), macht da keine Ausnahme und residiert in der Landeshauptstadt. Ungewohnt ist allerdings, dass auch bei der Pressekonferenz Mönchengladbach gemieden wird. Im Düsseldorfer Hilton anstatt im Borussia Park stellten sich gestern Trainer Pep Guardiola und Spielmacher Ilkay Gündogan den Fragen der Presse.

Als Arroganz will der neureiche Verein aus der Premier League, der seit 2009 im Besitz der Herrscherfamilie von Abu Dhabi ist, das nicht verstanden wissen. Erst am späten Nachmittag sei die Mannschaft gelandet und die Fahrt zum Stadion sei zu weit, erklärte ein Sprecher. Auch Guardiola vermeidet jeglichen Eindruck, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. "Wir spielen gegen eine der besten Mannschaften in der deutschen Geschichte", sagte der Erfolgstrainer in seiner typisch überschwänglichen Art. Gegen Köln hätten sie sehr gut gespielt und unglücklich verloren. Und dann zählte er fast die gesamte Borussia-Mannschaft auf. "Christensen, Dahoud, Kramer, Traoré, Stindl, Hazard sind tolle Spieler." Das habe er lernen müssen und erinnerte an seine letzte Niederlage mit Bayern München. Die vergangenen erfolglosen Spiele seien nur ein Phase, ist sich Guardiola sicher.

Und auch Gündogan, seit dieser Saison bei Manchester, sieht es wie sein Trainer: "Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie gegen den Abstieg spielen". Die Mannschaft sei einfach zu stark und habe zudem einen guten Trainer und eine klare Spielidee. "Ich weiß, wie schwer es ist gegen sie zu spielen", erklärte der Spielmacher.

Guardiola will schon heute die nächste Runde erreichen. Nach dem Spiel soll es direkt zurück nach Manchester gehen. Es liegt an Borussias Spielern, Manchester das kurze Gastspiel zu vermiesen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pep Guardiola hat Respekt vor Borussia Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.