| 17.58 Uhr

Borussia Mönchengladbach
"Rangliste des deutschen Fußballs" schmeichelt dem VfL

So schneiden die Borussen beim "Kicker" ab
So schneiden die Borussen beim "Kicker" ab FOTO: dpa, bt fdt
Mönchengladbach. Alle sechs Monate löst die "Kicker"-Rangliste kontroverse Diskussionen unter Fußballfans aus. Auch beim Abschneiden der Borussia-Spieler wird sich nicht jeder einig sein, ob die Hinrunde akkurat abgebildet wird. Starke Platzierungen sind aber auf jeden Fall dabei.

So eine Rückrundenmeisterschaft hinterlässt an vielen Stellen ihre Spuren. Im vergangenen Sommer ließ sich auch an der "Rangliste des deutschen Fußballs" vom "Kicker"-Sportmagazin ablesen, was für große Leistungen die Borussia im Frühjahr gezeigt hatte. Zwölf Spieler schafften den Sprung, selbst der FC Bayern übertraf das nicht. Ein Sextett um Yann Sommer, Martin Stranzl, Patrick Herrmann,Granit Xhaka, Christoph Kramer und Raffael bekam das Prädikat "Internationale Klasse" verliehen.

Und dann brach in der Anfangsphase der Saison, so drastisch kann man es ausdrücken, alles zusammen beim Vorjahresdritten. Stranzl, Herrmann und Dominguez fehlten lange verletzt, Kramer und der "Weitere Kreis"-Kandidat Kruse waren weg, Brouwers spielte unter Lucien Favres Nachfolger André Schubert keine Rolle mehr. Trotzdem tauchen in der neuen Rangliste des "Kicker" zehn Borussen auf. Das ist, wie so viele Dinge rund um die Hinrunde, äußerst erstaunlich.

"Internationale Klasse" wird weiterhin Sommer, Xhaka und Raffael bescheinigt. Für Lars Stindl als Vierten im Bunde ist diese Ehre nicht neu, er hat sie lediglich von Hannover nach Mönchengladbach transportiert. So zählen sechs VfL-Spieler auf ihrer Position in den Augen der "Kicker"-Redaktion zu den sechs besten. In Andreas Christensen und Mahmoud Dahoud sind gleich zwei 19-Jährige "im weiteren Kreis". Einen großen Sprung haben Julian Korb und Fabian Johnson gemacht. 

Borussen in Belek angekommen FOTO: Dieter Wiechmann

Kramer hat es bei Bayer Leverkusen übrigens im defensiven Mittelfeld nicht einmal mehr in den "Weiteren Kreis" geschafft, Kruse ist beim VfL Wolfsburg vom fünften auf den zehnten Platz bei den Stürmern abgerutscht. 

Sollte es der Borussia im nächsten Sommer erneut gelingen, eine zweistellige Spielerzahl in der Rangliste unterzubringen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich das tabellarisch in einem Champions-League-Platz widerspiegelt.

Hier finden Sie eine Übersicht über das Abschneiden der Gladbacher.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: "Rangliste des deutschen Fußballs" schmeichelt dem VfL


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.