| 19.58 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Rund 100.000 wollten Borussia sehen

Borussia feiert Saisoneröffnung mit Fans
Borussia feiert Saisoneröffnung mit Fans FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Mit rund 70.000 Fans feierte Borussia am Sonntag sein Familienfest zur Saisoneröffnung. Am Samstag waren rund 30.000 Fans in den Borussia-Park gekommen. Der Höhepunkt: Das 8:1 der Weisweiler-Elf gegen eine Vatikan-Auswahl. Von Christian Lingen

Vor der Bühne hinter der Westgeraden lauschten die Fans gebannt den Worten von Publikumsliebling Roel Brouwers. "W ir wollen uns steigern, aber das geht nur Schritt für Schritt", sagte er. Plötzlich brach Jubel aus:. Die Besucher von Borussias Familienfest hatten Trainer Lucien Favre erspäht, der sich auf den Weg zur Bühne machte. Wie der gesamte Kader zeigte er sich den rund 70.000 Fans, die am Sonntag gemeinsam den Saisonauftakt feierten. Das Spiel am Samstag und die anschließende Fanparty mit einberechnet, waren es wieder rund 100.000 Borussia-Fans, die am Wochenende den Weg in den Nordpark fanden. Große Präsenz zeigte vor allem das Technische Hilfswerk. Auf 6000 Quadratmetern präsentierte die Hilfsorganisation, was sie kann.

"Ich bin heute Morgen mit meiner Familie aus Kleve angereist", erzählte Kristina. Als Teilnehmerin an einem Quiz rund um die Vereinsgeschichte gewann sie eine Kappe. Zu gewinnen gab es an vielen Ständen etwas. Die AOK ließ die Schusskraft der Besucher messen, und in einem Formel-1-Simulator durfte sich jeder einmal wie ein Rennfahrer fühlen. Großer Andrang herrschte auch am Stand der Rheinischen Post. Dort konnten die Kinder auf eine Torwand schießen - allerdings mit Hockeyschlägern. Die Polizei hatte einen Fahrradparcours für Kinder aufgebaut, und Maskottchen Jünter sang mit den kleinen Besuchern Lieder. Mutige konnten sich über die Borussen-Tattoos informieren.

Fotos: Borussias Neue singen beim Fan-Abend auf der Bühne FOTO: Dirk Päffgen

Weisweiler-Elf schlägt Vatikan

Sportlich wurde es am Mittag. Nach der Niederlage der Profis gegen Athletic Bilbao am Samstag erlebten rund 5000 Zuschauer am Sonntag von der Ostgeraden aus das erste internationale Spiel der Saison. Die Weisweiler-Elf traf auf eine Auswahl des Vatikans. Das Spiel endete 8:1. Der Treffer für die Kicker des Kirchenstaates war jedoch ein Geschenk von Torhüter Claus Reitmaier. Für die Weisweiler netzten Chiquinho, Oliver Neuville (beide zwei Treffer), Arie van Lent, Karlheinz Pflipsen, Jörg Albertz und Frank Klasen ein. Das Team des Vatikans bestand aus Schweizer Gardisten und Mitarbeitern des Vatikans. In der ersten Halbzeit, gespielt wurden zweimal 30 Minuten, hielt die Mannschaft des Papstes noch gut mit. Gegen Ende des Spiels ließ jedoch die Kondition nach und die Borussen erzielten ihre Tore.

Fotos: Borussia - Athletic Bilbao FOTO: afp, PST/bb/abm

"Es ist eine große Ehre für uns, dass die Auswahl des Vatikans erstmals zu solch einem Spiel antritt. Auf diese Geste aus Rom sind wir alle im Verein sehr stolz", sagte Rainer Bonhof. Gleich nach dem Spiel begann auf der Hauptbühne neben dem Fanshop ein kleines Konzert der Band B.O. Die bekannten Fanlieder konnten die Besucher mitsingen. Hier präsentierten sich die Spieler ein zweites Mal. Ganz nah kamen die Besucher ihren Lieblingen bei drei Autogrammstunden im VIP-Bereich. Doch dafür mussten sie ganz schön viel Geduld mitbringen. "Ich habe jetzt eine Stunde lang angestanden", sagte der zehnjährige Maurice. Dafür gab es dann unter anderem die Unterschriften von André Hahn, Granit Xhaka und Fabian Johnson.

Wieder zurück hinter der Westgeraden zog es viele Besucher zum Stand der Postbank. Die rief alle Fans dazu auf, sich beim Singen der "Elf vom Niederrhein" filmen zu lassen. Aus den einzelnen Aufnahmen entsteht ein Videoclip, der vor dem ersten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart im Stadion gezeigt wird. Die Fans sollen gemeinsam den "Fohlenchor" bilden. Glücklich war man bei Borussia über das Wetter. Weil es erst gegen Ende des Familienfestes zu regnen begann, ist der Verein mit der Saisoneröffnung zufrieden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Rund 100.000 wollten Borussia sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.