| 11.53 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Schubert: "Die Jungs haben das Herz in die Hand genommen"

Schubert feiert erfolgreiches Debüt auf Borussias Bank
Schubert feiert erfolgreiches Debüt auf Borussias Bank FOTO: dpa, fg fdt
Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach hat die Wende geschafft und gegen den FC Augsburg den ersten Saisonsieg eingefahren. Im ersten Spiel unter Interimstrainer André Schubert zeigten die "Fohlen" vor allem in den ersten 20 Minuten eine herausragende Leistung und führten zur Pause mit 4:0. "Wir haben da gemeinsam dran gearbeitet", sagte Schubert nach der Partie.

Lediglich zwei Trainingseinheiten hatte Schubert Zeit, die Borussia nach sechs Pflichtspielpleiten in Serie wieder aufzurichten. "Wir haben versucht, an zwei, drei Stellschrauben zu drehen, wollten die Mannschaft aber auch nicht überfordern", sagte Schubert nach der Partie: "Wir haben viele Gespräche geführt und die Spieler haben schon realisiert, was da passiert ist. Ich habe schon im Vorfeld gesagt, dass es ein paar Dinge gibt, die wir nicht beeinflussen können. Ein paar konnten wir aber beeinflussen", so Schubert weiter. Der Schlüssel des Erfolgs lag in der "Aggressivität und Aktivität" seiner Mannschaft auf dem Platz, wie Schubert erklärte. Hinzu kam gegen Augsburg "eine Menge Mut": "Die Jungs haben das Herz in die Hand genommen, sind losmarschiert und haben sich belohnt."

Gleich auf fünf Positionen veränderte Schubert die Startelf im Vergleich zur Derby-Niederlage in Köln. Fabian Johnson, der wieder in die Anfangsformation rückte, erzielte den Gladbacher Führungstreffer. "Es gab in der ersten Halbzeit eine Reihe von glücklichen Momenten", sagte Schubert nach dem Spiel.

Einzelkritik: Raffael glänzt als Vorbereiter FOTO: dpa, fg fdt

Sportdirektor Max Eberl war nach dem ersten Pflichtspielsieg in dieser Saison sichtlich erleichtert. "Das tut natürlich gut", sagte Eberl. Was die Borussia richtig gemacht hat? "Es ist natürlich dankbar, wenn Du in so einem Spiel in der Anfangsphase relativ konsequent die Chancen nutzt. Das hatten wir lange nicht", so Eberl, dem ebenfalls die aggressive Spielweise der Borussia gefiel. "Wir haben sehr aktiv gespielt und versucht, den Gegner unter Druck zu setzen. Das hat man dann auch am Ende ein bisschen gemerkt, als die Luft ein bisschen dünner wurde. Die Mannschaft hat sich diesen Sieg aber erarbeitet", sagte Eberl.

Auch Interimstrainer Schubert erhielt ein Sonderlob von Eberl. "André hat es geschafft, die Jungs freizumachen. Er hat ihnen gesagt, sie sollen alles hinter sich lassen. André hat eine andere Ansprache gehabt, aber das ist ja auch normal. Jeder Trainer hat eine andere Ansprache an die Mannschaft. Die Jungs haben das aber dann angenommen." Die ersten 20 Minuten seien "unglaublich" gewesen, erklärt Eberl, der den Sieg allerdings nicht überbewerten wollte. "So wie wir zuvor fünf Spiele verloren haben, haben wir jetzt ein Spiel gewonnen. Wir haben gezeigt, dass wir in jedem Spiel die Möglichkeit haben, zu gewinnen. In Stuttgart wird es eine neue Herausforderung werden, der VfB spielt sehr aktiv", so Eberl.

(seeg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Schubert: "Die Jungs haben das Herz in die Hand genommen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.