| 09.28 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Sommers etwas verkratzter "guter Start"

Borussia Mönchengladbach: Sommers etwas verkratzter "guter Start"
Yann Sommer nahm das 1:1 in Sarajevo auf seine Kappe. FOTO: Dirk Päffgen
Sarajevo. Borussias neuer Torwart Yann Sommer nimmt das erste Gegentor in Sarajevo auf seine Kappe und will sich steigern. Von Karsten Kellermann

Yann Sommer war geständig. "Das erste Gegentor kann ich auf meine Kappe nehmen", sagte Borussias neuer Torwart aus der Schweiz nach dem 3:2-Sieg im ersten Europa-League-Play-off bei FK Sarajevo. Er kam bei der Freistoßflanke, die in der 26. Minute vor sein Tor flog, schlichtweg nicht an den Ball und erlaubte so Sarajevos Bojan Puzigaca das Kopfballtor zum 1:1. "Ich wollte bei der Flanke raus, wurde aber geblockt, darum kam ich nicht heran. Solche Situationen kommen vor, da kann ich mich sicher noch steigern", sagte Sommer.

Fotos: Sommers Patzer leitet 1:1 gegen Sarajevo ein FOTO: Dirk Päffgen

Sportdirektor Max Eberl wollte den Fehlgriff des Tormanns jedoch nicht überbewerten. "Er weiß selbst am besten, dass es sein Fehler war. Aber er ist danach wieder stabil geworden und hat in der zweiten Halbzeit alle Flanken abgefangen. Damit hat er sich sein Selbstvertrauen zurückgeholt", sagte Eberl. Beim zweiten Treffer der Bosnier war der Torhüter machtlos, ansonsten griff er sich die wenigen Bälle, die bei ihm ankamen, sicher. Sommer kann also mit Negativerlebnissen umgehen, so scheint es.

Sarajevo - Gladbach FOTO: dpa, fd hm

Mentale Stärke ist wichtig für einen Torwart. Und natürlich muss man einem neuen Mann hinter der Abwehr zugestehen, dass er sich zunächst mal einfinden muss im neuen Team. Dass die Borussen derzeit Probleme haben bei Standards - schon im Testspiel gegen Bilbao fielen alle drei Gegentore nach Ecken - ist auch Sommers Sache, aber nicht nur. Denn die Ordnung muss da sein in der gesamten Defensive.

Einzelkritik: Sommer, Raffael und Xhaka bekommen die Note 5 FOTO: Dirk Päffgen

Sommer schaut ohnehin nicht nur auf seine persönliche Bilanz, sondern mehr auf das große Ganze. "Ich habe zwei Spiele für Borussia gemacht, es gab zwei Siege, das ist ein guter Start", fasste er zusammen. Dass er in seiner bisherigen Zeit als Borusse die Null noch nicht festhalten konnte, ist für ihn nebensächlich. "Wir haben gewonnen, das geht erst mal vor", sagte Sommer. Morgen steht für ihn das erste Heimspiel als Gladbachs Nummer eins an. "Ich freue mich riesig auf das Spiel", sagte Sommer.

Mit der Tatsache, dass er bald vielleicht nicht nur in Gladbach der erste Mann im Tor ist, sondern nach dem Rücktritt von Diego Benaglio auch in der Schweizer Nati, beschäftigt Sommer aktuell nur am Rande. "Wir werden sehen, was passiert. Es gibt einen neuen Coach, einen neuen Staff. Erstmal verlieren wir in Diego eine große Persönlichkeit. Wie es weitergeht, werden wir sehen. Jetzt konzentriere ich mich auf Borussia", sagte Sommer. In der Liga will er sich für höhere Aufgaben empfehlen. Im ersten Heimspiel will er sich natürlich keine Blöße geben. "Die beiden Siege geben Selbstvertrauen", sagte er. Das gilt auch für Sommer selbst, auch wenn für ihn persönlich der "gute Start" etwas verkratzt ausgefallen ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Sommers etwas verkratzter "guter Start"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.