| 10.55 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Trikot-Panne: Herrmann und die falsche Raute

Borussia Mönchengladbach: Trikot-Panne: Herrmann und die falsche Raute
Patrick Herrmann hatte beim Interview eine spiegelverkehrte Raute auf dem Trikot. FOTO: Twitter
Mönchengladbach. Patrick Herrmann hat am Donnerstag bei Borussias Europa-League-Spiel gegen den FC Villarreal nicht nur mit seinem Tor für Aufsehen gesorgt. Sein Interview nach dem 1:1 wurde im Netz heiß diskutiert – nicht wegen des Inhalts, sondern weil auf Herrmanns Trikot eine spiegelverkehrte Raute zu sehen war. Von Karsten Kellermann und Stephan Seeger

"Das ist ein Fehler des Herstellers, der natürlich nicht passieren sollte, aber den wir auch nicht bemerkt haben", sagte Borussias Mediensprecher Markus Aretz am Freitag. Herrmanns Trikot ist indes ein Unikat: "Wir haben danach alle Trikots kontrolliert, und es ist tatsächlich nur bei diesem der Fall", sagte Aretz.

Einzelkritik: Borussias Offensive enttäuscht FOTO: dpa, jgu fpt

Sein Tor allerdings schoss Herrmann mit der richtigen Raute. Denn in der ersten Halbzeit trug der 23-Jährige ein anderes Hemd. In der Pause dann griff sich der Flügelstürmer, der gegen Villarreal sein Startelf-Debüt in dieser Saison feierte, ein trockenes Trikot – das mit der falschen Raute.

Das Kuriosum könnte zu einem begehrten Objekt werden. Borussia stellt gewöhnlich ab und an im Online-Shop Versteigerungen ein. Ist Herrmanns Trikot dabei, wird es ganz sicher heiß begehrt sein.

Fotos: Granit Xhaka findet ein Handy auf dem Platz gegen Villareal FOTO: Screenshot Sky

Die Trikot-Panne war der Schlusspunkt einer überdurchschnittlich kuriosen Partie im Borussia-Park. Für die erste verrückte Szene hatte Villarreals Torschütze Ikechukwu Uche gesorgt. Der Stürmer wurde in der 67. Minute eingewechselt. Mit dem ersten Ballkontakt erzielte er den Ausgleich für die Spanier, prallte mit Borussia-Keeper Yann Sommer zusammen und verletzte sich dabei. Uche musste sofort wieder ausgewechselt werden.

Nach Uches Kurzauftritt fand Gladbachs Mittelfeldspieler Granit Xhaka plötzlich ein Handy auf dem Platz. Dieses hatte ein Betreuer der Spanier, der zur Behandlung Uches auf den Rasen gelaufen war, verloren. Xhaka gab das Mobiltelefon bei einem Uefa-Offiziellen ab. Der Betreuer wollte sich das Handy wiederholen, bekam es aber nicht sofort. Erst nachdem er die PIN eingegeben hatte, rückte der Offizielle das Handy raus.

Schiedsrichter verweigert Gladbach Elfmeter FOTO: dpa, jgu fpt

In der letzten Spielminute sorgte Schiedsrichter Ivan Kruzliak dann für einen kuriosen Schlusspunkt auf dem Platz. Nach einem Handspiel von Moises Gomez hob der Linienrichter die Fahne und signalisierte Kruzliak damit, dass er auf den Elfmeterpunkt zeigen soll. Der Unparteiische führte die Pfeife zum Mund, brüllte etwas in sein Mikrofon – und ließ die Partie dann zur Verwunderung aller weiterlaufen. Der Torrichter hatte per Funk mitgeteilt, dass es kein Elfmeter gewesen sei. Eine Fehlentscheidung. "Ich bin jetzt fünf Jahre Profi, aber so so etwas habe ich noch nie erlebt", sagte Xhaka. Borussias Trainer Lucien Favre ergänzte: "Es war eine komische Situation. Es war ja schon entschieden – und plötzlich gab es doch keinen Penalty mehr." Pfiffe gab es dann aber doch noch – und zwar von den Borussia-Fans, die dem Referee ihren Unmut über die Fehlentscheidung lautstark mitteilten.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Trikot-Panne: Herrmann und die falsche Raute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.