| 10.13 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Van Lent kann mit intensivem 3:3 in Essen leben

Das ist Arie van Lent
Das ist Arie van Lent FOTO: Dieter Wiechmann
Essen. In einem wechselvollen Spiel hat die U23 schläfrige Phasen und starke Abschnitte. Der Trainer ist letztlich nicht unzufrieden. Von Sascha Köppen

Auch wenn es nicht zu Borussias fünftem Sieg in Folge gereicht hat, so gab es nach dem 3:3 bei Rot-Weiss Essen für Trainer Arie van Lent weniger zu klagen, als das zuletzt nach so manchem Sieg der Fall war. "Es war insgesamt ein Spiel mit einer hohen Intensität, beide Mannschaften sind viel gelaufen und haben um jeden Ball gekämpft. Wenn man alles zusammen nimmt, geht das 3:3 in Ordnung, auch wenn man natürlich gewinnen möchte, wenn man kurz vor Schluss 3:2 vorne ist", fasste van Lent die Partie zusammen.

In die kamen die Gastgeber deutlich besser hinein als die Borussen. Die starke 20-minütige Startphase gipfelte in Benjamin Baiers nicht unverdientem Führungstreffer mit einem Schuss aus 20 Metern, kurz darauf hätte Philipp Zeiger zum 2:0 treffen können, als Gladbachs Schlussmann Moritz Nicolas an einer Flanke vorbei segelte. Nach einer halben Stunde drehte sich dann aber das Blatt. Nach einem Foul an Nils Rütten hätte es Elfmeter geben können, gleich danach hatte Giuseppe Pisano eine gute Chance. Im dritten Anlauf saß der Ball dann: Nach einem Freistoß von Marlon Ritter drückte Thomas Kraus den Ball über die Linie (38.). Bis zur Pause spielte nur der VfL.

"Und dann kommen wir wieder genau so passiv aus der Kabine wie in der ersten Hälfte. In diesen Phasen hat uns dann auch immer wieder die Ruhe gefehlt", befand der Coach. Bei einer Ecke verteidigten die Borussen nicht aufmerksam genug, Moritz Fritz köpfte Essens 2:1. Diesmal war die Schwächephase jedoch kürzer - und Gladbach antwortete mit einem Doppelschlag. Nach gut einer Stunde krönte Ritter seine erneut starke Leistung mit dem 2:2 nach einem Sololauf über den halben Platz, vier Minuten später folgte Ritters öffnender Pass auf Tsiy William Ndenge, der Pisano den Ball zum 3:2 auflegte. 

"Danach haben beide Teams mit offenem Visier gespielt, da hätte auf beiden Seiten ein Tor fallen können. Marlons Form ist natürlich überragend, er war auch weiter an gefährlichen Situationen beteiligt", schilderte Borussias Coach die Schlussphase. Und so taten die Essener, was sie in den sieben Partien zuvor auch taten. Nach Frank Lönings 3:3 teilten sie die Punkte.

Borussia U 23: Nicolas - Egbo, Stang, Knipping, Lenz - Ndenge (73. Sezer), Schulz (63. Rodriguez) - Rütten, Ritter - Pisano, Kraus (92. Nkansah)

Tore: 1:0 Baier (21.), 1:1 Kraus (38.), 1:2 Fritz (48.), 2:2 Ritter (61.), 3:2 Pisano (65.), 3:3 Löning (84.)

Zuschauer: 6685

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Van Lent kann mit intensivem 3:3 in Essen leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.