| 14.47 Uhr

Verletzungen bei Borussia
Es geht schon wieder los

Die Verletzten in der Saison 2017/18
Die Verletzten in der Saison 2017/18 FOTO: imago
Meinung | Mönchengladbach. Die Verletzung von Ibrahima Traoré ist ganz bitter – für den Spieler selbst natürlich, aber auch für die Borussen. Von Karsten Kellermann

Traoré hatte sich im Urlaub extra einen Privattrainer genommen, um bereit zu sein für die Saison, nachdem er die vergangene Spielzeit ebenfalls lange ausgefallen war. Für Traoré ist die Verletzung ein gemeiner Rückschlag.

Trainer Dieter Hecking geht damit eine besondere Qualität im Kader für einige Zeit verloren. Traoré gehört zu einer Sorte Fußballer, die es in dieser Art nur noch selten gibt: Er ist ein klassischer Außenstürmer. Mit seinen schnellen Dribblings kann er jederzeit eine Abwehr entzweien und entscheidende Räume öffnen. Traoré hatte in den ersten beiden Pflichtspielen jeweils am Siegtor mitgewirkt mit seinen präzisen Flanken.

Besonders bitter ist aber der Subtext dieser Verletzungsgeschichte: Die Borussen hatten gehofft, in dieser Saison weniger Verletzungspech zu haben als in der vergangenen. Traorés Verletzung und die anderen Ausfälle belegen jedoch, dass diese Hoffnung zumindest für den Moment enttäuscht wird.

Borussias Kader kann Traorés Ausfall kompensieren, wenn auch auf andere Art. Spieler wie Patrick Herrmann, Jonas Hofmann und Fabian Johnson sind da. Dennoch ist die Traoré-Situation recht deprimierend. "Es geht schon wieder los", könnte man meinen. Bleibt zu hoffen, dass es nicht so weitergeht. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verletzungen bei Borussia Mönchengladbach: Es geht schon wieder los


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.