| 13.49 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Viermal ordentlich, fünfmal okay, zweimal schwach

Das 2:2 gegen Augsburg im Notencheck
Das 2:2 gegen Augsburg im Notencheck FOTO: ap
Mönchengladbach. Wenn ein 2:2 auch 4:2 oder 2:3 hätte enden können, verwundert es kaum, dass die Noten breit gestreut sind. Bester Borusse gegen Augsburg war Raffael, der schwächste war Havard Nordtveit.

Mit einem Schnitt von 2,48 liegt Raffael neben Nico Elvedi (2,98) als einziger im Zweierbereich. Fabian Johnson (3,02) verpasste ihn ganz knapp. Weiterhin wechselhaft präsentiert sich Nordtveit. Eine 4,57 ist seine schlechteste Rückrundennote.

Der Schnitt des Norwegers seit der Winterpause – mal auf der Doppelsechs, mal als alleiniger Sechser, mal hinten rechts, mal innen links unterwegs – liegt bei einer eher dürftigen 3,7. Wenn Trainer André Schubert sagt, Nordtveit habe bislang "immer seine Leistung gebracht", ist das zumindest diskussionswürdig.

Der beste Gladbacher beim Remis in Augsburg, "Double-Double"-Raffael, erhielt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Stuttgart (Mittwoch, 20.30 Uhr/Live-Ticker) Sonderlob. "Am Anfang eines Spiel hat man häufig das Gefühl, dass er abtaucht, aber dann ist er voll da", sagte Schubert. "Deshalb tue ich mich auch immer schwer, ihn auszuwechseln, weil ich das Gefühl habe, er kann immer ein Tor machen." So sei es zum Beispiel bei der Niederlage in Hamburg gewesen.

So war Raffael laut "Opta" im Februar ein Kandidat für den Titel "Spieler des Monats":

Wie alle Borussen in Augsburg abgeschnitten haben, sehen Sie in unserem Notencheck. Viele präsentierten sich ordentlich, nur Nordtveit und Mo Dahoud fielen deutlich ab.

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Viermal ordentlich, fünfmal okay, zweimal schwach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.