Borussia Mönchengladbach

Zweite Heimat Rheinstadion

Borussias große Momente im Düsseldorfer Rheinstadion FOTO: imago

Am 24. Oktober ist Borussia in der zweiten Runde des DFB-Pokals nur zu Gast in Düsseldorf, vor allem in den 1970er Jahren waren die Gladbacher allerdings auch häufiger Gastgeber im alten Rheinstadion. Nicht wenige der großen Triumphe ihrer Vereinsgeschichte feierte die Fohlenelf in der Landeshauptstadt.

Von

Dass sie es nicht verlernt hat, in Düsseldorf Titel zu gewinnen, bewies Borussia im vergangenen Jahrzehnt beim Winter-Cup. Dreimal bei insgesamt vier Teilnahmen gewann Gladbach dieses Blitzturnier, das stets im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde im Januar ausgetragen wurde. Doch Spaß beiseite: Im Vergleich zu den Trophäen, die Borussia früher im Düsseldorfer Rheinstadion überreicht bekam, nehmen sich die Erfolge der jüngeren Vergangenheit geradezu mickrig aus.

Sowohl der Zufall als auch die wirtschaftlichen Interessen der Gladbacher wollten es so, dass Borussia drei ihrer fünf Titel in nationalen und internationalen Pokalwettbewerben im Rheinstadion erhielt. Die ersten beiden DFB-Pokalsiege feierten die Fohlen ebenso in Düsseldorf wie ihren zweiten Uefa-Cup-Triumph. Und auch am ersten Erfolg in diesem Wettbewerb 1975 war die Landeshauptstadt mit der Austragung des Finalhinspiels gegen Twente Enschede (0:0) beteiligt.

Vor allem in den 1970er Jahren wurde das Rheinstadion zur zweiten Heimat der Borussen. Da der Bökelberg dem zu erwartenden Fanansturm im Europapokal gegen die Spitzenklubs des Kontinents nicht gerecht werden konnte, siedelte Borussia wie schon 1960 gegen die Glasgow Rangers ins benachbarte Rheinstadion um und begrüßte dort unter anderem den FC Liverpool, Juventus Turin, Real Madrid und den AC Mailand. Bis 1996 bestritt Gladbach insgesamt zwölf Europapokal-Heimspiele in Düsseldorf – verloren ging nur die Premiere gegen die Schotten.

Doch auch in der Bundesliga war Borussia zweimal Gastgeber in Düsseldorf. Da der Bökelberg im Frühjahr 1978 umgebaut wurde, bestritt Borussia ihre letzten beiden Heimspiele der Saison im Rheinstadion und stellte dabei zwei Rekorde auf. Beim 2:1 gegen Schalke besuchten 55.000 Fans ein Gladbacher Heimspiel – das kann derzeit auch der Borussia-Park nicht toppen. Und zwei Wochen später gelang mit dem 12:0 über Borussia Dortmund der höchste Bundesliga-Sieg der Geschichte. Bei so vielen Erfolgen fällt es nicht weiter ins Gewicht, dass Gladbach 1995 gegen Dortmund das Supercup-Spiel in Düsseldorf 0:1 verlor. Wichtiger ist da schon, zu erwähnen, dass Gladbachs Erfolgsbilanz weit weniger glorreich ist, wenn es nur als Gast auftrat.

Bei der Fortuna hat Borussia nur sechs ihrer 21 Gastspiele in der Bundesliga gewonnen, seitdem die Düsseldorfer vom Flinger Broich 1972 ins Rheinstadion umgezogen sind. Der letzte Sieg liegt bereits 22 Jahre zurück. Im DFB-Pokal setzte es 1976 eine 2:3-Niederlage und beim letzten Aufeinandertreffen 2012 – ebenfalls in der zweiten Hauptrunde – ein 0:1. Der Ex-Gladbacher Nando Rafael traf in der Verlängerung für die Fortuna. Zudem verlor Gladbach 2009 in Düsseldorf 0:5 gegen Leverkusen, das für eine Halbserie in die da schon umgebaute Arena umziehen musste. Bleiben also für Gladbach im neuen Stadion die Siege beim Wintercup – und die Erinnerungen an erfolgreiche Zeiten in ihrer zweiten Heimat Rheinstadion.

Outbrain